Zwei Personen nach Brand in Autospritzwerk in Dietikon ZH im Spital


Roman Spirig
Schweiz / 06.05.21 16:03

Nach einem Brand in einem Autospritzwerk in Dietikon ZH mussten am Donnerstag zwei Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in ein Spital gebracht werden. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 200'000 Franken.

Zwei Personen nach Brand in Autospritzwerk in Dietikon ZH im Spital (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Zwei Personen nach Brand in Autospritzwerk in Dietikon ZH im Spital (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Die Einsatzzentrale von Schutz und Rettung bekam kurz nach 13 Uhr die Meldung über den Brand im Spritzwerk, wie die Kantonspolizei mitteilte. Die daraufhin ausgerückten Rettungskräfte hätten vor Ort alle Mitarbeitenden evakuiert, die noch im Betrieb anwesend waren. Die Stützpunktfeuerwehr Dietikon habe den Brand, der in einer Spritzkabine ausgebrochen war, rasch löschen können.

Der Brandermittlungsdienst der Kantonspolizei Zürich untersucht die Ursache des Feuers.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Tessiner Regierung fördert die Ausbildung von Gesundheitspersonal
Schweiz

Tessiner Regierung fördert die Ausbildung von Gesundheitspersonal

Die Tessiner Regierung will Auszubildende im Gesundheitsbereich mit einem finanziellen Beitrag unterstützen. Ausserdem sollen der Zugang zu Praktika vereinfacht und Gesundheitsfachleute länger im Beruf gehalten werden, wie die Regierung in einer Mitteilung schreibt.

Vermögen in der Schweiz 2020 trotz Krise auf Rekordwert gestiegen
Wirtschaft

Vermögen in der Schweiz 2020 trotz Krise auf Rekordwert gestiegen

Krise hin - Krise her. In der Schweiz sind die Vermögen im vergangenen von der Corona-Krise geprägten Jahr auf einen Rekordwert von fünf Billionen Dollar gestiegen.

Mujinga Kambundji über 200 m auf dem Diamond-League-Podest
Sport

Mujinga Kambundji über 200 m auf dem Diamond-League-Podest

Mujinga Kambundji zeigt vom Schweizer Quintett beim Diamond-League-Meeting in Florenz die mit Abstand beste Leistung.

Malaysia verlängert
International

Malaysia verlängert "totalen Lockdown" bis Ende Juni

Malaysia kämpft weiter gegen seine bisher schwerste Corona-Welle. Deshalb hat die Regierung in Kuala Lumpur angekündigt, den Anfang Juni verhängten "totalen Lockdown" um zwei Wochen zu verlängern.