Zug Estates ernennt Patrik Stillhart zum neuen CEO


News Redaktion
Wirtschaft / 26.03.20 09:42

Das Immobilienunternehmens Zug Estates hat einen Nachfolger für den zurücktretenden CEO Tobias Achermann gefunden. Im August 2020 übernimmt Patrik Stillhart diesen Posten, wie das Unternehmen am Donnertag mitteilte.

Bei Zug Estates ist bald ein neuer CEO am Drücker. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Bei Zug Estates ist bald ein neuer CEO am Drücker. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Stillhardt ist derzeit noch Managing Director und stellvertretender CEO der Jones Lang LaSalle AG (JLL Schweiz), die er mitgegründet habe. Der Rücktritt von Achermann auf die diesjährige Generalversammlung hin wurde schon im vergangenen Sommer bekanntgegeben. Er verlässt das Unternehmen per 8. Mai 2020 und wird bis zum Antritt von Stillhart interimistisch vom Finanzchef Mirko Käppeli vertreten.

Weiter teilt das Unternehmen mit, dass die diesjährige GV ohne die Präsenz der Aktionäre stattfinden soll. Diese sollen ihre Stimmrechte über den unabhängigen Stimmrechtsvertreter ausüben.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Irak: US-Bündnis zieht Soldaten nach Angriff auf Militärbasis ab
International

Irak: US-Bündnis zieht Soldaten nach Angriff auf Militärbasis ab

Drei Monate nach dem Raketenangriff auf einen Militärstützpunkt nahe der Stadt Kirkuk im Nordirak zieht das von den USA geführte Bündnis seine Kräfte von dort ab. Es habe die Basis K1 geräumt, teilte der Sprecher der Koalition am Sonntag bei Twitter mit.

Aussenminister Cassis ruft Schweiz und Tessin zum Zusammenhalt auf
Schweiz

Aussenminister Cassis ruft Schweiz und Tessin zum Zusammenhalt auf

Aussenminister Ignazio Cassis bekräftigte an einer Medienkonferenz in Bellinzona die Unterstützung des Tessins durch die Landesregierung. Der Bundesrat sei sich bewusst, dass die Pandemie nicht alle Kantone gleich stark treffe.

TCS registriert fast vier Mal mehr Hilfsgesuche wegen Corona-Krise
Schweiz

TCS registriert fast vier Mal mehr Hilfsgesuche wegen Corona-Krise

Beim Touring Club Schweiz (TCS) laufen derzeit die Telefone heiss. Seit Januar sind bei der ETI-Zentrale rund 20'000 Anrufe im Zusammenhang mit dem Coronavirus eingegangen. Das entspricht einer Zunahme um über 350 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Huthi-Milizen greifen erneut Ziele in Saudi-Arabien an
International

Huthi-Milizen greifen erneut Ziele in Saudi-Arabien an

Aus dem Jemen haben Huthi-Milizen erneut mehrere Ziele in Saudi-Arabien angegriffen. Die saudische Luftwaffe habe zwei ballistische Raketen abgefangen und zerstört, teilte das Militärbündnis mit, das im Jemen gegen die Huthi-Rebellen kämpft.