Mann in Wohnhaus in Zürich-Altstetten erstochen


News Redaktion
Schweiz / 03.05.21 12:04

Ein Mann ist am Montagmorgen in einem Wohnhaus in Zürich-Altstetten erstochen worden. Der mutmassliche Täter konnte in der Nähe des Tatorts verhaftet werden.

In der Stadt Zürich ist am Montagmorgen ein Mann erstochen worden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
In der Stadt Zürich ist am Montagmorgen ein Mann erstochen worden. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Gegen 9.00 Uhr erhielt die Polizei die Meldung über einen verletzten Mann in einem Wohnhaus, wie die Zürcher Stadtpolizei am Montag mitteilte. Trotz Reanimationsmassnahmen verstarb das schwerverletzte Opfer noch vor Ort. Die Identitäten des Opfers und des Täters, die Hintergründe sowie der Tatablauf stehen noch nicht fest.

Weitere Angaben machte die Stadtpolizei noch nicht. Die weiteren Ermittlungen übernehmen die Staatsanwaltschaft und die Kantonspolizei.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Freispruch - Babytod in Breitenbach SO bleibt ungeklärt
Schweiz

Freispruch - Babytod in Breitenbach SO bleibt ungeklärt

Das Amtsgericht Dorneck-Thierstein hat am Donnerstag einen knapp 35-jährigen Mann vom Vorwurf der vorsätzlichen Tötung seines Babys freigesprochen. Die Indizien reichten nicht aus, um alle Zweifel des Gerichts auszuräumen.

Schwyzer Regierung will keine Kulturhäuser unterstützen
Regional

Schwyzer Regierung will keine Kulturhäuser unterstützen

Der Kanton Schwyz will weiterhin nur Kulturanlässe, aber keine Kulturhäuser mitfinanzieren. Der Regierungsrat begründet dies damit, dass das Schwyzer Kulturleben dezentral sei und es kein kantonales Kulturzentrum gebe. Auch warnt er vor neuen finanziellen Belastungen.

Hotellerie im März mit ersten Basiseffekten - Weiter tiefes Niveau
Wirtschaft

Hotellerie im März mit ersten Basiseffekten - Weiter tiefes Niveau

Für die Schweizer Hotellerie zeigen sich in den Übernachtungszahlen vom März die ersten Basiseffekte aus dem Verlauf der Corona-Krise. Die Zahl der Übernachtungen stieg im dritten Monat des Jahres deutlich

Rigi-Bahnen erhalten zum Geburtstag Sonderbriefmarke
Regional

Rigi-Bahnen erhalten zum Geburtstag Sonderbriefmarke

Die Rigi-Bahnen sind zu ihrem 150-Jahre-Jubiläum von der Post mit einer Sonderbriefmarke beschenkt worden. Die Marke im Wert von einem Franken zeigt im Vordergrund eine rote Rigi-Bahn und im Hintergrund die Bergwelt am Vierwaldstättersee.