Walliser Kapitulation in der Schlussphase


News Redaktion
Sport / 11.04.21 18:16

FC Sion blickt nach 15 Jahren in der Super League dem Abstieg entgegen. Nach dem 0:3 in Vaduz beträgt der Rückstand auf die Liechtensteiner sechs Punkte. Vaduz rückt zum achtplatzierten Luzern auf.

Sion am Boden: Ayoub Abdellaoui im Zweikampf mit dem Vaduzer Gabriel Lüchinger (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)
Sion am Boden: Ayoub Abdellaoui im Zweikampf mit dem Vaduzer Gabriel Lüchinger (FOTO: KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER)

Ein Fussballspiel dauert 90 Minuten. Stimmt nicht immer. In Vaduz dauerte es eigentlich nur 9 Minuten, höchstens 15 Minuten. Das kam so: 75 Minuten lang war es ein typisches 0:0-Spiel zwischen dem Letzten und dem Vorletzten der Super League. Ein Kopfball von Sions Verteidiger Jan Bamert an die Latte in der Startphase war der einzige Aufreger.

Dann kippte das Spiel (und vielleicht die ganze Saison) innerhalb von neun Minuten auf die Seite der zuvor eher schwächeren Vaduzer. Gabriel Lüchinger nach einem Corner (75.), Bamert mit einem unglücklichen Eigentor (79.) und Dejan Djokic (84.) schossen den Aufsteiger zum dritten Sieg in Folge.

Es waren die Minuten, welche für Sion den Tiefpunkt einer ohnehin schon pitoyablen Saison bedeuteten. Weil kurz nach dem ersten Gegentor der Mittelfeldspieler Baltazar vom Platz gestellt wurde, waren die Walliser zu keiner Reaktion fähig - im Gegenteil: Sie fielen ganz auseinander.

Nun braucht es ein kleines Wunder. Sion benötigt in acht Spielen sechs Zähler um allein schon auf die aktuelle Punktezahl von Vaduz und Luzern zu kommen. Für die letzten sechs Punkte brauchte Sion neun Spiele. Nach 15 Jahren kommt der Abschied aus der Super League näher.

Vaduz - Sion 3:0 (0:0)

SR Schärer. - Tore: 75. Lüchinger (Corner) 1:0. 79. Bamert (Eigentor) 2:0. 84. Djokic (Obexer) 3:0.

Vaduz: Büchel; Schmied, Schmid, Simani; Dorn, Gasser (56. Cicek), Gajic (89. Rahimi), Lüchinger, Hug (56. Obexer); Di Giusto (79. Gomes); Coulibaly (56. Djokic).

Sion: Fickentscher; Martic, Bamert, Ndoye, Abdellaoui (60. Theler); Tosetti, Araz, Grgic (80. Tupta), Baltazar; Karlen (60. Wakatsuki, 80. Hoarau), Uldrikis.

Bemerkungen: Vaduz ohne Wieser und Prokopic (beide verletzt), Sion ohne Clemenza, Doldur, Iapichino, Kabashi, Kasha und Wesley (alle verletzt) sowie Serey Die (krank). 8. Kopfball von Bamert an die Latte. 75. Kopfball von Simani an die Latte (Lüchinger trifft im Nachschuss). 78. Gelb-Rote Karte gegen Baltazar wegen Fouls. Verwarnungen: 9. Grgic (Foul). 16. Schmied (Foul). 21. Hug (Foul). 37. Baltazar (Foul). 77. Martic (Foul).

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Von der Leyen: EU offen für Debatte über Impfstoff-Patente
International

Von der Leyen: EU offen für Debatte über Impfstoff-Patente

EU-Kommissionschefin Ursula von der Leyen zeigt sich offen für eine Debatte über den US-Vorstoss zur Aussetzung von Corona-Impfstoffpatenten.

BMW und Audi für 2021 vorsichtig optimistisch
Wirtschaft

BMW und Audi für 2021 vorsichtig optimistisch

Die Autobauer BMW und Audi haben Umsatz und Gewinn im ersten Quartal kräftig gesteigert, bleiben aber wegen Corona und Lieferengpässen für das Gesamtjahr vorsichtig: Im Gegensatz zu VW und Mercedes lassen sie ihre Jahresprognosen am Freitag unverändert.

BMW verkauft im April 10 Prozent mehr Autos als vor Corona
Wirtschaft

BMW verkauft im April 10 Prozent mehr Autos als vor Corona

BMW hat im April weltweit rund 220 000 Autos verkauft und damit gut 10 Prozent mehr als im April des Vorkrisen-Jahres 2019. In allen Weltregionen seien die damaligen Absatzzahlen übertroffen worden, teilte der Konzern in München mit.

SRG-Trendumfrage: Gute Chancen für die Agrarinitiativen
Schweiz

SRG-Trendumfrage: Gute Chancen für die Agrarinitiativen

Gut sechs Wochen vor den Eidgenössischen Abstimmungen vom 13. Juni sind die Chancen für die beiden Agrarinitiativen intakt. Wäre der Entscheid Ende April gefallen, hätten 54 Prozent der Trinkwasser- und 55 Prozent der Pestizid-Initiative zugestimmt.