Vaudoise-Gruppe übernimmt Tierversicherer Epona


News Redaktion
Wirtschaft / 13.01.22 07:34

Die Vaudoise-Gruppe hat die Mehrheit am Schweizer Tierversicherer Epona übernommen. Alle Versicherungspolicen, Mitarbeitenden und finanziellen Verpflichtungen von Epona gehen zur Vaudoise über.

Die Vaudoise-Gruppe hat die Mehrheit am Schweizer Tierversicherer Epona übernommen. Alle Versicherungspolicen, Mitarbeitenden und finanziellen Verpflichtungen von Epona gehen zur Vaudoise über. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Die Vaudoise-Gruppe hat die Mehrheit am Schweizer Tierversicherer Epona übernommen. Alle Versicherungspolicen, Mitarbeitenden und finanziellen Verpflichtungen von Epona gehen zur Vaudoise über. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Mit der Übernahme von Epona setzt Vaudoise zukünftig bei Tierversicherungen auf eine Mehrmarkenstrategie, wie die Versicherungsgruppe am Donnerstag mitteilte. 2016 kaufte das Unternehmen bereits Animalia, eine Kranken- und Unfallversicherung für Hunde und Katzen.

Animalia und Epona sollen eigenständige Marken bleiben. Sie behalten ihre eigene Geschäftsführung und verfolgen jeweils eine eigene Geschäftsstrategie, heisst es weiter.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Italien meldet Hilfe aus Paris und Berlin bei Migranten
International

Italien meldet Hilfe aus Paris und Berlin bei Migranten

Zwei Monate nach einer EU-Einigung auf eine fairere Verteilung von Bootsmigranten aus dem Mittelmeer hat Italien erste konkrete Hilfen aus Paris und Berlin verkündet.

USA: Schumer rechnet mit Senats-Mehrheit für reduziertes Klimapaket
International

USA: Schumer rechnet mit Senats-Mehrheit für reduziertes Klimapaket

Im Streit um Investitionen für den Sozial- und Energiebereich in den USA haben sich die Demokraten im US-Senat nach Einschätzung von Fraktionschef Chuck Schumer auf ein Gesetzespaket geeinigt. Er gehe davon aus, dass alle 50 Demokraten für das sogenannte Inflationsbekämpfungsgesetz stimmen und damit die benötigte Mehrheit liefern, sagte Schumer am Freitag in Washington. "Ich hatte in den letzten Tagen viele produktive Diskussionen mit jedem Mitglied unserer Fraktion."

Mindestens elf Tote bei Busunglück in Kroatien
International

Mindestens elf Tote bei Busunglück in Kroatien

Bei einem schweren Busunfall in Kroatien sind am Samstagmorgen mindestens elf Menschen ums Leben gekommen. 34 weitere Personen erlitten schwere Verletzungen, berichtete das kroatische Fernsehen unter Berufung auf Polizei und Rettungskräfte. Der Bus war aus Polen gekommen.

Chicago Fire und Shaqiri wieder auf Playoff-Platz
Sport

Chicago Fire und Shaqiri wieder auf Playoff-Platz

Chicago Fire, das Major-League-Soccer-Team von Xherdan Shaqiri, belegt nach einer tollen Aufholjagd und einem 3:2-Auswärtssieg in Charlotte erstmals wieder einen Playoff-Platz.