US-Sängerin Ronnie Spector stirbt mit 78 Jahren


News Redaktion
International / 13.01.22 09:31

Die amerikanische Sängerin Ronnie Spector ist mit 78 Jahren gestorben. "Unser geliebter Erdenengel Ronnie hat heute nach einem kurzen Kampf gegen den Krebs friedlich diese Welt verlassen", teilte die Familie auf der Internetseite der Künstlerin mit.

ARCHIV - Die US-amerikanische SängerinRonnie Spector ist tot. Sie wurde 78 Jahre alt. Foto: Peter Kramer/KRAPE via AP/dpa (FOTO: Keystone/KRAPE via AP/Peter Kramer)
ARCHIV - Die US-amerikanische SängerinRonnie Spector ist tot. Sie wurde 78 Jahre alt. Foto: Peter Kramer/KRAPE via AP/dpa (FOTO: Keystone/KRAPE via AP/Peter Kramer)

Auch zahlreiche US-Medien wie die New York Times zitierten aus der Stellungnahme. Spector wurde in den 60er-Jahren als Frontfrau des Trios The Ronettes bekannt und sang Lieder wie Be My Baby oder Baby, I Love You. Dabei machte sie Schluss mit dem unschuldigen Auftreten vieler ihrer Pop-Kolleginnen und verkörperte ein eher verruchtes Image.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Motiv für Amoklauf von Heidelberg bleibt unklar
International

Motiv für Amoklauf von Heidelberg bleibt unklar

Nach dem Amoklauf an der Universität Heidelberg liegt das Motiv für die Bluttat weiter im Dunklen.

Zahl der Toten nach Tropensturm im Südosten Afrikas steigt auf 77
International

Zahl der Toten nach Tropensturm im Südosten Afrikas steigt auf 77

Nach dem heftigen Tropensturm "Ana" im Südosten Afrikas ist die Zahl der Toten auf 77 gestiegen. Zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen, wie die Behörden der drei am stärksten betroffenen Staaten Mosambik, Malawi und Madagaskar am Donnerstag mitteilten.

Iran mit WM-Ticket nach Heimsieg gegen den Irak
Sport

Iran mit WM-Ticket nach Heimsieg gegen den Irak

Iran ist die Teilnahme an der WM-Endrunde in Katar nach dem sechsten Sieg im siebten Spiel nicht mehr zu nehmen.

Spendenrekord bei Helvetas: 38,8 Millionen Franken im Jahr 2021
Schweiz

Spendenrekord bei Helvetas: 38,8 Millionen Franken im Jahr 2021

Die Entwicklungshilfeorganisation Helvetas hat 2021 38,8 Millionen Franken an Spenden erhalten. Das ist ein Rekord. Besonders grosszügig waren Privatpersonen. Verstärkt hat die Solidarität gegenüber den Notleidenden in anderen Ländern offenbar die Corona-Pandemie.