US-Autoabsatz von GM sinkt - Chipmangel und Lieferkettenprobleme


News Redaktion
Wirtschaft / 01.07.22 16:46

Der US-Autobauer General Motors (GM) hat im zweiten Quartal deutlich weniger Fahrzeuge auf dem Heimatmarkt verkauft. Verglichen mit dem Vorjahreszeitraum fiel der US-Absatz um 15 Prozent auf 582 401 Neuwagen.

US-Autoabsatz von GM im 2. Quartal gesunken. Im Bild: CEO Mary Barra. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/PAUL SANCYA)
US-Autoabsatz von GM im 2. Quartal gesunken. Im Bild: CEO Mary Barra. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP/PAUL SANCYA)

Das teilte GM am Freitag in Detroit mit. Der Konzern kämpft weiter mit Lieferkettenproblemen und einem hartnäckigen Mangel an Computerchips.

Rund 95 000 Fahrzeuge konnten laut GM zuletzt nicht ausgeliefert werden, weil Bauteile fehlten. Der Autohersteller arbeite eng mit Zulieferern zusammen, um die Probleme so schnell wie möglich zu beheben. GM rechnet mit einem Quartalsgewinn zwischen 1,6 Milliarden und 1,9 Milliarden Dollar - das ist deutlich weniger als von Analysten im Schnitt erwartet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Palästinenser: Dschihad-Chef bei israelischem Luftangriff getötet
International

Palästinenser: Dschihad-Chef bei israelischem Luftangriff getötet

Bei Luftangriffen der israelischen Armee auf den Gazastreifen ist nach palästinensischen Angaben ein Militärchef der Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad (PIJ) getötet worden. Tayseer al-Jabari sei bei dem Angriff gestorben, teilte die extremistische Palästinenserorganisation am Freitag mit. Das palästinensische Gesundheitsministerium bestätigte seinen Tod unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Zeitung: Hunderte haben im Ersthalbjahr ihr Geschlecht gewechselt
Schweiz

Zeitung: Hunderte haben im Ersthalbjahr ihr Geschlecht gewechselt

In der Schweiz haben seit Einführung des vereinfachten Geschlechtseintrags Anfang Jahr hunderte Menschen ihr Geschlecht geändert. Allein in den grossen Städten wechselten im ersten Halbjahr laut Umfrage der "NZZ am Sonntag" 350 Personen beim Zivilstandsamt ihr Genus.

Moskau will Atomdeal mit Iran in Originalfassung wiederbeleben
International

Moskau will Atomdeal mit Iran in Originalfassung wiederbeleben

Eine Neuauflage des Atomabkommens mit dem Iran kann es aus Sicht Moskau nur unter den ursprünglich getroffenen Bedingungen geben.

Rückreiseverkehr führt zu langem Stau vor Gotthard-Südportal
Schweiz

Rückreiseverkehr führt zu langem Stau vor Gotthard-Südportal

Ausflügler und der Ferienrückreiseverkehr haben auch am Sonntag auf beiden Seiten des Gotthard-Strassentunnels zu Staus geführt. Vor dem Südportal im Tessin stauten sich die Autos am Mittag zwischen Faido und Airolo auf einer Länge von knapp zehn Kilometern.