USA stationieren 500 zusätzliche Soldaten in Deutschland


Roman Spirig
International / 13.04.21 12:29

Die USA stocken ihre Truppen in Deutschland um 500 Soldaten auf. Das kündigte US-Verteidigungsminister Lloyd Austin am Dienstag nach einem Treffen mit seiner deutschen Amtskollegin Annegret Kramp-Karrenbauer in Berlin an.

USA stationieren 500 zusätzliche Soldaten in Deutschland (Foto: KEYSTONE / dpa / Kay Nietfeld)
USA stationieren 500 zusätzliche Soldaten in Deutschland (Foto: KEYSTONE / dpa / Kay Nietfeld)

Die Soldaten sollen im Raum Wiesbaden stationiert werden. Diese Truppen werden die Abschreckung und Verteidigung in Europa stärken, sagte Austin.

Der damalige US-Präsident Donald Trump hatte im vergangenen Sommer kurz vor seiner Abwahl den Abzug von 12 000 der rund 35 000 US-Soldaten in Deutschland als Strafaktion für die aus seiner Sicht mangelnden deutschen Militärausgaben angekündigt.

Sein Nachfolger Joe Biden hatte diesen Truppenabzug bereits gestoppt. Dass nun zusätzliche Truppen nach Deutschland geschickt werden, ist aber eine Überraschung.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

George Clooney kauft ein Anwesen in der Provence
International

George Clooney kauft ein Anwesen in der Provence

George Clooney zieht es zu Hollywoods Diaspora in die Provence. Der US-Schauspieler und Filmemacher habe ein Anwesen in Brignoles gekauft, wie das Rathaus der südfranzösischen Gemeinde am Donnerstag - pünktlich zu Clooneys 60. Geburtstag - bestätigte.

Schicksalstag für Schottland? Wahlen in weiten Teilen Grossbritanniens
International

Schicksalstag für Schottland? Wahlen in weiten Teilen Grossbritanniens

Steuert Schottland auf ein zweites Unabhängigkeitsreferendum zu? Eine Antwort auf diese Frage könnte die Wahl zum Regionalparlament in dem britischen Landesteil an diesem Donnerstag geben.

Alkoholisierter Autofahrer prallt in Willisau in Haus
Regional

Alkoholisierter Autofahrer prallt in Willisau in Haus

Ein 30-jähriger Autofahrer ist am späten Dienstagabend in Willisau LU von der Fahrbahn abgekommen, über eine Wiese geschlittert und frontal in eine Hausecke geprallt. Er verletzte sich dabei und wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht.

Verfassungsschutz stuft Pegida als extremistische Bestrebung ein
International

Verfassungsschutz stuft Pegida als extremistische Bestrebung ein

Der Verfassungsschutz im ostdeutschen Bundesland Sachsen hat die fremdenfeindliche Pegida-Bewegung als "erwiesene extremistische Bestrebung" eingestuft.