Unbewilligte Corona-Demo in Luzern: Polizei erstattet Anzeige


Roman Spirig
Regional / 13.09.21 17:13

Die Luzerner Polizei erstattet Anzeige gegen die Organisatoren der unbewilligten Corona-Kundgebung vom Samstag in der Stadt Luzern. Etwa 1500 Gegnerinnen und Gegner der Massnahmen gegen die Covid-19-Pandemie waren auf die Strasse gegangen.

Unbewilligte Corona-Demo in Luzern: Polizei erstattet Anzeige (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Unbewilligte Corona-Demo in Luzern: Polizei erstattet Anzeige (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Insgesamt wies die Polizei rund 60 Personen weg. Gemeinsam mit den Verantwortlichen der Stadt Luzern werde die Luzerner Polizei den Einsatz nachbesprechen und aufarbeiten, teilte diese am Montag mit.

Der Demonstrationszug begann am Samstagnachmittag nach 13 Uhr und führte vom Mühlenplatz durch die Altstadt, über die Seebrücke, den Pilatus- und Kasernenplatz bis zum Inseli. Dort löste sich die Demonstration ab etwa 16 Uhr auf.

Auf dem Kasernenplatz mussten die Einsatzkräfte eine Konfrontation zwischen den Massnahmengegnern und Gegendemonstranten unterbinden. Dabei setzten sie auch Pfefferspray ein. Verletzt wurde niemand.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Pandemie-Einbruch im Liechtensteiner Staatshaushalt bleibt aus
International

Pandemie-Einbruch im Liechtensteiner Staatshaushalt bleibt aus

Der wegen der Corona-Pandemie im Staatshaushalt des Fürstentums Liechtenstein erwartete Ertragseinbruch ist nicht eingetreten. Anstelle des budgetierten Defizites von 23 Millionen Franken in der Erfolgsrechnung 2021 wird nun ein Gewinn von 35 Millionen Franken erwartet.

Lewandowski erhält
International

Lewandowski erhält "Goldenen Schuh" für besten Torjäger Europas

Torjäger Robert Lewandowski ist mit dem "Goldenen Schuh" für den erfolgreichsten Torschützen Europas ausgezeichnet worden.

E-Trottinett-Fahrer bei Kollision in Schattdorf leicht verletzt
Regional

E-Trottinett-Fahrer bei Kollision in Schattdorf leicht verletzt

Als er mit seinem E-Trottinett in Schattdorf über den Fussgängerstreifen fuhr, ist ein 38-jähriger Mann am Donnerstag von einem Auto erfasst worden. Er verletzte sich dabei leicht und wurde vom Rettungsdienst ins Kantonsspital Uri gebracht.

FDP Waadt steigt mit zwei Frauen ins Rennen um Sitze im Staatsrat
Schweiz

FDP Waadt steigt mit zwei Frauen ins Rennen um Sitze im Staatsrat

Zwei Frauen und ein Mann bewerben sich bei den kantonalen Wahlen vom 22. März 2022 um ein FDP-Ticket im Waadtländer Staatsrat. Die FDP-Delegierten in der Waadt haben am Mittwochabend Christelle Luisier, Isabelle Moret et Frédéric Borloz ins Rennen geschickt.