Über 5000 Härtefallanträge im Kanton Zürich


Roman Spirig
Regional / 23.02.21 17:42

In der zweiten Anmelderunde sind im Kanton Zürich 5554 Covid-Härtefallanträge eingegangen. Beantragt wurden 907,4 Millionen Franken für nicht rückzahlbare Beträge und 372,5 Millionen Franken für Darlehen. Der bisher vom Kantonsrat bewilligt Kredit wird somit klar nicht ausreichen.

Über 5000 Härtefallanträge im Kanton Zürich (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)
Über 5000 Härtefallanträge im Kanton Zürich (Foto: KEYSTONE / CHRISTIAN BEUTLER)

Die Anzahl der Anträge sei nicht ganz so hoch wie erwartet ausgefallen, teilte die Finanzdirektion am Dienstag mit. Der Bund sei von schweizweit ungefähr 100000 Gesuchen ausgegangen, womit im Kanton Zürich etwa 20000 zu erwarten gewesen seien. Die Anträge würden nun geprüft. Erste Auszahlungen sollen ab nächster Woche erfolgen.

Wie erwartet seien unter den Gesuchstellern viele Betriebe, die aufgrund der Corona-Massnahmen während mindestens 40 Tagen geschlossen waren. Davon betroffen waren vor allem Detailhandelsgeschäfte und Restaurants.

Aus der ersten Zuteilungsrunde sind laut Mitteilung bereits rund 104 Millionen Franken ausbezahlt worden. Für die zweite Runde stehen somit noch 252 Millionen Franken ausschliesslich für nicht rückzahlbare Beiträge oder 315 Millionen Franken ausschliesslich für Darlehen zur Verfügung.

Da dies mit Blick auf die eingegangenen Gesuche bei Weitem nicht reichen wird, kündigt die Finanzdirektion an, einen weiteren Zusatzkredit zu beantragen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Carolina Hurricanes mit viertem Sieg in Serie
Sport

Carolina Hurricanes mit viertem Sieg in Serie

Die Carolina Hurricanes befinden sich weiterhin im Hoch. Das Team von Nino Niederreiter holt sich zu Hause mit dem 5:2 gegen die Detroit Red Wings den vierten NHL-Sieg hintereinander.

Clint Capela muss wegen Fussverletzung pausieren
Sport

Clint Capela muss wegen Fussverletzung pausieren

Clint Capela ist beim 115:112-Auswärtssieg der Atlanta Hawks gegen die Orlando Magic nur Zuschauer. Der Genfer muss wegen einer Fussverletzung pausieren.

Verfassungsschutz darf AfD vorerst nicht als Verdachtsfall einstufen
International

Verfassungsschutz darf AfD vorerst nicht als Verdachtsfall einstufen

Das deutsche Bundesamt für Verfassungsschutz darf die rechtspopulistische AfD bis zum Abschluss eines Eilverfahrens vor dem Kölner Verwaltungsgericht nicht als rechtsextremistischen Verdachtsfall einordnen und beobachten.

Servette schlägt Basel und ist neu Zweiter
Sport

Servette schlägt Basel und ist neu Zweiter

Der FC Basel tritt in der 24. Runde der Super League seinen 2. Rang in der Tabelle ab. In Genf verliert der glücklose FCB 1:2 und muss Servette vorbeiziehen lassen.