Toter Wal an Strand in Sizilien hatte Magen voll Plastik


Roman Spirig
International / 19.05.19 20:12

Ein Pottwal, der tot an einem Strand in Sizilien entdeckt wurde, hatte den Magen voller Plastikmüll. Das sieben Jahre alte Tier war am Freitag in der Touristenstadt Cefalù im Norden der Insel entdeckt worden, teilte die Umweltorganisation Greenpeace mit.

Toter Wal an Strand in Sizilien hatte Magen voll Plastik (Foto: KEYSTONE / AP / BOB EDME)
Toter Wal an Strand in Sizilien hatte Magen voll Plastik (Foto: KEYSTONE / AP / BOB EDME)

Greenpeace-Aktivistin Giorgia Monti erklärte am Sonntag, dies sei der fünfte Vorfall dieser Art in Italien binnen fünf Monaten. Sie erinnerte an einen Fall im März, als auf Sardinien ein trächtiger Wal mit 22 Kilo Plastik im Magen entdeckt wurde. "Das Meer schickt uns einen Hilfeschrei, ein verzweifeltes SOS", sagte Monti.

In wenigen Tagen will Greenpeace eine dreiwöchige Mission starten, in der die Verschmutzung mit Plastikmüll im zentralen Mittelmeer untersucht werden soll.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Hängengebliebener Gleitschirmpilot in Urner Alpen gerettet
Regional

Hängengebliebener Gleitschirmpilot in Urner Alpen gerettet

In einer steilen Felswand verfangen hat sich ein Gleitschirmpilot am Dienstag am Niederbauen Kulm auf der Kantonsgrenze zwischen Uri und Nidwalden. Bergretter seilten den leicht verletzten Mann ab, die Rega flog ihn ins Spital.

FDP Schweiz: Noch grüneres Positionspapier zu Klima und Umwelt
Schweiz

FDP Schweiz: Noch grüneres Positionspapier zu Klima und Umwelt

Überraschung an der Delegiertenversammlung der FDP Schweiz: Das Positionspapier zur Klima- und Umweltpolitik ist nach der Bereinigung noch etwas grüner. Denn die Delegierten haben sich hinter das Pariser Klimaabkommen gestellt und eine Flugticket-Abgabe gutgeheissen.

Partnerin mit Pistole bedroht - Täter in Amriswil TG festgenommen
Schweiz

Partnerin mit Pistole bedroht - Täter in Amriswil TG festgenommen

Ein Mann hat in einer Wohnung in Amriswil seine Lebenspartnerin mit einer Pistole bedroht. Das Opfer konnte flüchten. Die Polizei rückte mit einem Grossaufgebot aus und brachte den Täter dazu, sich zu ergeben.

Glarner Parlament für den Beitritt zur Ostschweizer Fachhochschule
Regional

Glarner Parlament für den Beitritt zur Ostschweizer Fachhochschule

Das Glarnerland macht mit im Verbund der neuen Ostschweizer Fachhochschule. Das Kantonsparlament, der Landrat, beschloss am Mittwoch auf Antrag der Kantonsregierung einstimmig den Beitritt zur "Ost - Ostschweizer Fachhochschule".