SVP-Präsident Rösti: "Guter Tag für Demokratie und Konkordanz"


Roman Spirig
Schweiz / 05.12.18 11:21

SVP-Präsident Albert Rösti hat die Wahl der beiden neuen Bundesrätinnen Viola Amherd und Karin Keller-Sutter als "guten Tag für die Demokratie und die Konkordanz" bezeichnet.

SVP-Präsident Rösti: Guter Tag für Demokratie und Konkordanz
SVP-Präsident Rösti: Guter Tag für Demokratie und Konkordanz

Der Berner Rösti zeigte sich vor allem zufrieden, weil es gelungen sei, "die Konkordanz als das Element der Stabilität" bei den Bundesratswahlen einzuführen. Denn lange sei das nicht mehr der Fall gewesen, als wilde Kandidaten gegen die SVP lanciert worden seien. Die SVP habe deshalb auf das offizielle Ticket gesetzt. "Wichtig war für uns, dass keine Spielchen gespielt wurden", sagte Rösti.

Die politischen Positionen der beiden gewählten Frauen seien bekannt. Viola Amherd habe sich an die Linke gewendet und auch die Mitte überzeugen können. Offenbar wolle die CVP diese Politik im Bundesrat vertreten haben, und das akzeptiere man. Die SVP habe Z'graggen unter anderem wegen der Regionenfrage bevorzugt.



Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Sika mit Rekord-Gewinn
Wirtschaft

Sika mit Rekord-Gewinn

Rekord mit Ankündigung: Die Zuger Bauchemieherstellerin Sika hat 2018 das beste Resultat der Unternehmensgeschichte erzielt. Zum Wachstum trugen alle Regionen, Investitionen in neue Fabriken und Ländergesellschaften sowie nicht zuletzt vier Übernahmen bei.

Je zwei Skorerpunkte für Josi und Niederreiter
Sport

Je zwei Skorerpunkte für Josi und Niederreiter

Nino Niederreiter und Roman Josi boten in der Nacht auf Freitag in der NHL starke Leistungen. Beide erzielten je ein Tor und einen Assist und verhalfen ihren Teams damit zu Siegen.

Demokraten wollen Trumps Notstandserklärung im Kongress anfechten
International

Demokraten wollen Trumps Notstandserklärung im Kongress anfechten

Die Demokraten im US-Kongress wollen am heutigen Freitag eine Resolution gegen die Notstandserklärung von US-Präsident Donald Trump zum Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko einbringen. Sie argumentieren, die Notstandserklärung untergrabe die Gewaltenteilung zwischen Parlament und Präsident.

Wegen Erfolglosigkeit - Die Schweiz stürzt im UEFA-Ranking ab
Sport

Wegen Erfolglosigkeit - Die Schweiz stürzt im UEFA-Ranking ab

Die Schweiz ist in der Fünfjahreswertung der UEFA nicht mehr in den Top 15 vertreten. Der Absturz kostet der Super League in der übernächsten Saison einen Europacup-Platz.