Stefanie Vögele siegt gegen die Nummer 1 des Turniers


News Redaktion
Sport / 07.04.21 23:03

Stefanie Vögele gelingt beim WTA-Turnier in Bogota ein Coup. Die Weltnummer 127 aus dem Aargau wirft im Achtelfinal die topgesetzte Zheng Saisai aus dem Turnier. Sie gewinnt 6:4, 6:1.

Stefanie Vögele nimmt den Ball für den Schlag mit der Rückhand ins Visier. (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)
Stefanie Vögele nimmt den Ball für den Schlag mit der Rückhand ins Visier. (FOTO: KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI)

In der nächsten Runde wartet die Siegerin aus der Partie Tereza Martincova (CZE/7) gegen Maria Camila Osorio Serrano (COL).

Mit Ausnahme der Qualifikation in Linz im vergangenen Herbst gewann Stefanie Vögele seit der Wiederaufnahme der Tour nie zwei Einzel in Serie. Die 31-jährige Aargauerin qualifizierte sich nun in Kolumbien erstmals seit zwei Jahren für einen Viertelfinal (Lugano) und sogar erstmals seit drei Jahren ausserhalb der Schweiz.

Die Schweizerin gab gegen die Top-50-Spielerin Zheng Saisai aus China gleich ihr erstes Aufschlagspiel ab. Sie liess sich dadurch nicht aus dem Konzept bringen und dominierte danach das Geschehen klar. In den Direktbegegnungen gegen Zheng Saisai führt sie nun 3:1.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Österreichs Gesundheitsminister tritt nach Kreislaufkollaps zurück
International

Österreichs Gesundheitsminister tritt nach Kreislaufkollaps zurück

Mitten in der Corona-Pandemie hat Österreichs Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt erklärt.

Kost mit Schweizer Rekord über 100 m Rücken
Sport

Kost mit Schweizer Rekord über 100 m Rücken

Nina Kost gelingt am letzten Tag der Langbahn-SM in Uster als Startschwimmerin der Lagenstaffel von Lancy Natation ein nationaler Rekord über 100 m Rücken, der insgesamt vierte an diesem Anlass.

Israels Regierung beschliesst weitgehende Schulöffnungen
International

Israels Regierung beschliesst weitgehende Schulöffnungen

Fast vier Monate nach Beginn einer Impfkampagne hat Israels Regierung weitgehende Schulöffnungen beschlossen.

Bafu: Schweiz erreicht Klimaziel bis 2020 nicht
Schweiz

Bafu: Schweiz erreicht Klimaziel bis 2020 nicht

Die CO2-Emissionen in der Schweiz sind 2019 im Vergleich zum Vorjahr erneut kaum gesunken. Damit dürfte die Schweiz weder im Gebäudesektor, noch in der Industrie, im Verkehr oder der Landwirschaft das nationale Klimaziel für 2020 erreichen.