Stefan Bissegger Zweiter im Zeitfahren


News Redaktion
Sport / 22.02.21 14:21

Stefan Bissegger spielt an der UAE Tour seine Stärken im Zeitfahren aus. Der Thurgauer muss sich in der 2. Etappe einzig Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna geschlagen geben.

Stefan Bissegger überzeugte an der UAE Tour im Zeitfahren (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/APA/HERBERT NEUBAUER)
Stefan Bissegger überzeugte an der UAE Tour im Zeitfahren (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/APA/HERBERT NEUBAUER)

Stefan Bissegger zeigt bereits früh in der neuen Radsaison eine gute Form. Am zweiten Tag der UAE Tour, die nach der Absage der Tour Down Under den Auftakt zur World Tour 2021 bildet, beendete der 22-Jährige vom Team EF Education das Zeitfahren als Zweiter.

Der letztjährige EM-Zweite in der U23-Kategorie musste sich in der 13 km langen, flachen Prüfung gegen die Uhr auf der Al-Hudayriat-Insel einzig dem Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna geschlagen geben. Nachdem Bisseggers Bestzeit fast zwei Stunden lang den Angriffen der Konkurrenz Stand gehalten hatte, unterbot sie der Italiener um 14 Sekunden.

Der 2. Platz bedeutet für Bissegger in seinem zweiten Jahr als Strassenprofi das Bestergebnis auf der World Tour. Bereits im letzten Herbst liess der Schweizer bei seinem Debüt auf höchster Stufe mit einem 3. Rang im Zeitfahren der Benelux-Rundfahrt aufhorchen.

In der 1. Etappe der UAE Tour hatte Bissegger 8:39 Minuten auf Sieger Mathieu van der Poel verloren. Der Niederländer konnte in den Vereinigten Arabischen Emiraten nicht zum Zeitfahren antreten, da ein Betreuer seines Teams Alpecin-Fenix positiv auf das Coronavirus getestet worden war, weshalb sich der belgische Rennstall von der Rundfahrt zurückzog.

Neuer Leader der siebentägigen Rundfahrt ist der Slowene Tadej Pogacar. Der Sieger der letztjährigen Tour de France führt die Gesamtwertung mit einem Vorsprung von fünf Sekunden auf den Portugiesen João Almeida an. Bissegger belegt als bester Schweizer den 23. Zwischenrang.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der Entscheid über Verhüllungsverbot, E-ID und Freihandel fällt
Schweiz

Der Entscheid über Verhüllungsverbot, E-ID und Freihandel fällt

Am heutigen Sonntag entscheidet sich, ob in der Schweiz nach Minaretten auch die Burka und der Niqab verboten werden. Neben dem Verhüllungsverbot entscheiden die Stimmenden über eine E-ID und den Freihandel mit Indonesien. Auch in Kantonen und Städten wird abgestimmt.

Auto in Malix GR ausgebrannt
Schweiz

Auto in Malix GR ausgebrannt

Ein Auto ist am Sonntagabend aus ungeklärten Gründen in Malix GR ausgebrannt. Die drei Insassen konnten das Fahrzeug rechtzeitig verlassen und blieben unverletzt.

Staatsanwaltschaft ficht erstinstanzliches Urteil gegen Maudet an
Schweiz

Staatsanwaltschaft ficht erstinstanzliches Urteil gegen Maudet an

Die Genfer Staatsanwaltschaft geht gegen das Urteil des Genfer Polizeigerichts gegen Pierre Maudet und die vier Mitangeklagten in Berufung. Dies gab der Sprecher der Genfer Justiz, Olivier Francey, am Montag bekannt.

Migranten auf Teneriffa fordern Reisegenehmigung aufs Festland
International

Migranten auf Teneriffa fordern Reisegenehmigung aufs Festland

Etwa 1200 Migranten und örtliche Unterstützer haben auf der zu Spanien gehörenden Kanareninsel Teneriffa für die Erlaubnis demonstriert, auf das spanische Festland zu reisen.