Stadtpolizei löst diverse Menschenansammlungen auf


News Redaktion
Schweiz / 06.03.21 14:45

Die Stadtpolizei Zürich hat in der Nacht auf Samstag mehrere Menschenansammlungen, Partys und Treffen von Fahrzeuglenkenden aufgelöst. Sie hätten gegen die geltende Covid-Verordnung verstossen, teilte die Polizei mit. Dutzende von Bussen wurden ausgestellt.

Die Stadtpolizei ist in der Nacht auf Samstag in Zürich mehrmals wegen Verstössen gegen die Covid-Verordnung eingeschritten und hat Dutzende von Bussen verteilt. (Archivblid) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Die Stadtpolizei ist in der Nacht auf Samstag in Zürich mehrmals wegen Verstössen gegen die Covid-Verordnung eingeschritten und hat Dutzende von Bussen verteilt. (Archivblid) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Im Verlaufe des Freitagabends seien bei der Stadtpolizei Zürich mehrere Meldungen von grösseren Menschenansammlungen vor Bars und Restaurants im Kreis 4 eingegangen. Wo nötig hätten die Einsatzkräfte eingegriffen und die Ansammlungen aufgelöst. Vereinzelt seien wegen Verstössen gegen die geltende Covid-Verordnung Ordnungsbussen ausgestellt worden.

Kurz vor 22.00 Uhr sei eine Party in einer Liegenschaft im Kreis 5 gemeldet worden. Vor Ort habe sich herausgestellt, dass in der besagten Liegenschaft in zwei Wohnungen Partys in Gang waren. Diese seien durch die Polizei beendet und 24 Personen gebüsst worden.

Kurz vor Mitternacht sei der Stadtpolizei gemeldet worden, dass sich im Wipkingerpark im Kreis 10 mehrere Dutzend Personen aufhalten und auch Feuerwerk zündeten. Die Polizei habe die Ansammlung aufgelöst.

In den Kreisen 2, 8 und 10 trafen sich erneut grössere Gruppierungen von Autolenkenden mit ihren Fahrzeugen, wie es weiter heisst. Diese seien durch die Polizei kontrolliert und die Ansammlungen ebenfalls aufgelöst worden. Dabei seien 90 Personen weggewiesen und 78 Ordnungsbussen ausgestellt worden.

Kurz nach Mitternacht sei einer Patrouille der Verkehrspolizei auf dem Mythenquai ein Fahrzeug auf gefallen, dass laute Knallgeräusche erzeugt habe. Zudem habe das Fahrzeug die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit überschritten. Das Fahrzeug sei in der Folge bei einer Tankstelle in Wollishofen angehalten und kontrolliert worden. Dabei habe sich herausgestellt, dass die Auspuffanlage nicht den Vorschriften entsprach. Das Auto sei sichergestellt und der 19-jährige Lenker bei der Staatsanwaltschaft angezeigt worden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Burgener macht den nächsten Zug
Sport

Burgener macht den nächsten Zug

Der Besitzer-Streit um den FC Basel zwischen Bernhard Burgener und David Degen ist um einen Schachzug reicher. Der Verwaltungsrat stützt die Pläne von Burgener. Eine Einigung kam heute Montag aber nicht zustande.

Pfadis Siegesserie gerissen, Kadetten neuer Leader
Sport

Pfadis Siegesserie gerissen, Kadetten neuer Leader

Der Kampf um den Qualifikationssieg in der Handball-NLA spitzt sich zu. Weil Pfadi Winterthur nach neun Siegen in Folge wieder einmal verliert, grüssen die Kadetten Schaffhausen von Platz 1.

Zweiter Wahlgang um Gemeindepräsidium von Herisau AR
Schweiz

Zweiter Wahlgang um Gemeindepräsidium von Herisau AR

Für die Nachfolge des Herisauer Gemeindepräsidenten Kurt Geser (parteilos) kommt es zu einem zweiten Wahlgang. Sowohl Sandra Nater (FDP) als auch Max Eugster (SP) verpassten am Sonntag das absolute Mehr nur knapp.

Matsuyama - erster US-Masters-Champion aus Japan
Sport

Matsuyama - erster US-Masters-Champion aus Japan

Der 29-jährige Hideki Matsuyama ist der erste japanische Sieger des US Masters in Augusta und zugleich der erste Japaner der Geschichte, der eines der grossen vier Golfturniere gewinnt.