Spendenrekord bei Helvetas: 38,8 Millionen Franken im Jahr 2021


News Redaktion
Schweiz / 27.01.22 13:14

Die Entwicklungshilfeorganisation Helvetas hat 2021 38,8 Millionen Franken an Spenden erhalten. Das ist ein Rekord. Besonders grosszügig waren Privatpersonen. Verstärkt hat die Solidarität gegenüber den Notleidenden in anderen Ländern offenbar die Corona-Pandemie.

Hilfe im zentralasiatischen Kirgistan dank Spenden von Helvetas. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ANDREE-NOELLE POT)
Hilfe im zentralasiatischen Kirgistan dank Spenden von Helvetas. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ANDREE-NOELLE POT)

Das Gesamtergebnis von 38,8 Millionen Franken, zu dem Privatpersonen, Stiftungen, Unternehmen, aber auch Kantone und Gemeinden beigetragen hätten, entspreche einer Erhöhung um 5,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr, heisst es in einer Mitteilung der Schweizer Organisation für Entwicklungszusammenarbeit und Humanitäre Hilfe vom Donnerstag.

Dank dieser grossen Solidarität habe sich Helvetas in 30 Ländern für mehr Chancengleichheit einsetzen und Kinder, Frauen und Männer effizient unterstützen können, die besonders stark unter der Corona-Pandemie und den Folgen des Klimawandels litten. Die Organisation ist in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa aktiv und arbeitet mit lokalen Partnern zusammen.

Während Hunger und extreme Armut seit dem Jahr 2000 auf der ganzen Welt stetig zurückgegangen seien, würden sich diese Fortschritte momentan verlangsamen, schreibt Helvetas. Schuld daran seien die Coronavirus-Pandemie, bewaffnete Konflikte und der Klimawandel.

Den Hilfsorganisationen hat die Corona-Pandemie geradezu einen Geldsegen beschert: So spendeten im Jahr 2020 acht von zehn Haushalten, wie der Spendenreport von Swissfundraising und der Stiftung Zewo belegt.

Der mittlere jährlich gespendete Betrag stieg demnach von 300 auf 350 Franken, so dass das Spendenvolumen in der Schweiz im Jahr 2020 erstmals die Schwelle von zwei Milliarden Franken überschritt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweizer schlagen Dänemark 6:0 und starten perfekt in die WM
Sport

Schweizer schlagen Dänemark 6:0 und starten perfekt in die WM

Die Schweiz lässt an der WM in Finnland auf das 5:2 gegen Italien ein 6:0 gegen Dänemark folgen. Vor dem ersten Ruhetag am Montag führen die Schweizer mit Kanada die Rangliste der Gruppe A an.

Finnland entschliesst sich zum Nato-Beitritt
International

Finnland entschliesst sich zum Nato-Beitritt

Die Regierung in Finnland will einen Antrag auf Beitritt zur Nato stellen. Das teilten der finnische Präsident Sauli Niinistö und Regierungschefin Sanna Marin am Sonntag in Helsinki mit. Das finnische Parlament muss dem Schritt noch zustimmen, eine Mehrheit gilt aber als sicher. Niinistö und Marin sprachen am Sonntag mehrfach von einem "historischen Tag" für das skandinavische Land. "Ein neues Zeitalter beginnt", so der Präsident.

Friedliche Stimmung vor Fussball-Cupfinal in Bern
Schweiz

Friedliche Stimmung vor Fussball-Cupfinal in Bern

Rund 30'000 Fans aus St. Gallen und Lugano haben am Sonntag die Stadt Bern in Beschlag genommen. Grün-weiss und Weiss-schwarz waren für einmal die dominierenden Farbkombinationen in der Bundesstadt.

Stimmende heissen höhere Schweizer Frontex-Beteiligung klar gut
Schweiz

Stimmende heissen höhere Schweizer Frontex-Beteiligung klar gut

Die Schweiz kann sich am Ausbau der EU-Grenzschutzagentur Frontex beteiligen. Die Gegnerinnen und Gegner der Vorlage, die mit Kritik an Frontex ins Feld gezogen waren, erlitten eine krachende Niederlage.