Sonova übernimmt Sennheiser Consumer Division für 200 Mio Euro


News Redaktion
Wirtschaft / 07.05.21 07:43

Sonova baut sein Angebot aus. Der für die Marke Phonak bekannte Hörgerätehersteller übernimmt die Consumer Division der Sennheiser Electronic GmbH. Der Kaufpreis wird mit 200 Millionen Euro angegeben.

Sonova übernimmt Sennheiser Consumer Division für 200 Mio Euro. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)
Sonova übernimmt Sennheiser Consumer Division für 200 Mio Euro. (Archiv) (FOTO: KEYSTONE/ENNIO LEANZA)

Die Übernahme umfasst laut Angaben von Sonova vom Freitag die Sennheiser Consumer Division und damit vor allem das Geschäft mit Kopfhörern und Hearables für Privatkunden. Die Transaktion unterliege der Genehmigung der Regulierungsbehörden und soll in der zweiten Hälfte des Kalenderjahres 2021 abgeschlossen werden. Der Bereich erziele mit derzeit rund 600 Mitarbeitenden einen jährlichen Umsatz von rund 250 Millionen Euro weltweit, heisst es in der Meldung.

Durch die Übernahme werde Sonova das Produktportfolio weiter ausbauen und im schnell wachsenden Markt für True-Wireless-Kopfhörer und im aufstrebenden Segment sprachoptimierter Hearables Wachstumschancen nutzen. Auch soll das Vertriebsnetz wachsen und die Kundenbasis grösser werden.

Der Kaufpreis für die Sennheiser Consumer Division beläuft sich laut weiteren Angaben auf 200 Millionen Euro und werde aus vorhandenen Mitteln finanziert. Für die Marke Sennheiser werde ein unbefristeter Lizenzvertrag zu marktüblichen Konditionen abgeschlossen. Es werde ausserdem erwartet, dass die Übernahme unmittelbar zum Gewinn pro Aktie beitragen wird.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erneut Pussy-Riot-Mitglied in Moskau festgenommen
International

Erneut Pussy-Riot-Mitglied in Moskau festgenommen

Innerhalb weniger Wochen ist in Moskau erneut ein Mitglied der russischen Punkband Pussy Riot festgenommen worden.

Ein Jahr Corona-Pandemie kratzt am Ruf des Gesundheitswesens
Schweiz

Ein Jahr Corona-Pandemie kratzt am Ruf des Gesundheitswesens

Ein Jahr Corona-Pandemie hat am Ruf des Gesundheitswesens gekratzt und den Wunsch nach gesetzlichen Höchstpreisen für Medikamente verstärkt. Mehr Menschen in der Schweiz sind nun ausserdem für eine einheitliche Spitalfinanzierung und mehr Leistungen der Krankenkassen.

Dominic Stricker nach Matchball ausgeschieden
Sport

Dominic Stricker nach Matchball ausgeschieden

Dominic Stricker verpasst am ATP-Rasenturnier in Stuttgart seinen ersten Halbfinal knapp. Nach vergebenem Matchball verliert der 18-jährige Berner gegen Sam Querrey 7:6 (7:4), 6:7 (4:7), 3:6.

Bus in Russland fährt ungebremst in Haltestelle - Sechs Menschen tot
International

Bus in Russland fährt ungebremst in Haltestelle - Sechs Menschen tot

Ein Kleinbus ist in Russland wohl aufgrund defekter Bremsen in eine Haltestelle mit wartenden Menschen gefahren. Sechs Menschen starben bei dem Unglück in der Region Swerdlowsk rund 1500 Kilometer östlich von Moskau am Donnerstagmorgen, fünf weitere wurden verletzt, wie die Ermittler mitteilten.