Schwyz impft ab sofort alle ab 16 gegen Corona


Roman Spirig
Regional / 03.05.21 17:40

Im Kanton Schwyz werden alle Impfgruppen zur Coronaimpfung zugelassen. Ab sofort könnten sich alle ab 16 Jahren anmelden, teilte das Departement des Innern am Montag mit.

Schwyz impft ab sofort alle ab 16 gegen Corona (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)
Schwyz impft ab sofort alle ab 16 gegen Corona (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)

Seit dem Impfstart haben über 18 Prozent der Schwyzer Bevölkerung eine Erstimpfung erhalten, gegen 11 Prozent haben auch schon die zweite Dosis. Das Departement des Innern rief in der Mitteilung die Nichtgeimpften auf, sich auf der Homepage des Kantons zum Impfen anzumelden. Die Impftermine würden aber weiterhin entlang der bisherigen Priorisierungsgruppen vergeben.

Geimpft wird im Kanton Schwyz in den Spitälern von Schwyz, Einsiedeln und Lachen sowie in verschiedenen Arztpraxen und Apotheken. Neu sind, aber nur an den Wochenenden, Impfzentren in Immensee, Steinen, Pfäffikon und Reichenburg in Betrieb. Dieses neue Angebot richte sich vor allem an die arbeitende Bevölkerung, hiess es.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Trauriger Rekord in Indien: Mehr als 4000 Corona-Tote an einem Tag
International

Trauriger Rekord in Indien: Mehr als 4000 Corona-Tote an einem Tag

In Indien sind erstmals mehr als 4000 Corona-Tote binnen 24 Stunden gezählt worden. Wie das Gesundheitsministerium am Samstag in Neu Delhi mitteilte, wurden 4187 Todesopfer im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion gemeldet, so viele wie noch nie an einem einzigen Tag. Zudem wurden bereits zum vierten Mal in einer Woche mehr als 400 000 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden registriert.

Krienser Stadtrat stellt gescheitertes Budget dem Kanton zu
Regional

Krienser Stadtrat stellt gescheitertes Budget dem Kanton zu

Der Kanton Luzern soll für die Stadt Kriens das Budget 2021 auf der Basis des im Einwohnerrat gescheiterten Entwurfs festlegen. Dies beantragt der Stadtrat dem Regierungsrat, wie er am Freitag mitteilte. Damit hält er auch an der umstrittenen Steuererhöhung fest.

Subventionen abgezweigt: Zürcher Gericht verurteilt 75-Jährige
Regional

Subventionen abgezweigt: Zürcher Gericht verurteilt 75-Jährige

Eine 75-jährige Zürcherin hat während Jahren kantonale Gelder abgezweigt, die eigentlich für Jugendliche ohne Lehrstelle gedacht waren. Das Bezirksgericht hat sie am Mittwoch nun zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 12 Monaten verurteilt.

Kanton Luzern mit Testplanung zum Tiefbahnhof nicht zufrieden
Regional

Kanton Luzern mit Testplanung zum Tiefbahnhof nicht zufrieden

Bei der Testplanung der Stadt Luzern zum geplanten Durchgangsbahnhof ist nach Ansicht des Kantons der Strassenverkehr zu kurz gekommen. Der Kanton will deswegen eine eigene Studie erarbeiten, wie er am Donnerstag mitteilte.