Schwerzenbach: Hoher Schaden bei Brand in Mehrfamilienhaus


Roman Spirig
Schweiz / 07.04.21 15:17

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Schwerzenbach ist am Mittwochnachmittag in zwei Dachwohnungen ein Schaden von über 100'000 Franken entstanden. Verletzt wurde niemand. Die Ursache des Feuers ist noch unklar.

Schwerzenbach: Hoher Schaden bei Brand in Mehrfamilienhaus (Foto: KEYSTONE /  / )
Schwerzenbach: Hoher Schaden bei Brand in Mehrfamilienhaus

Die Brandmeldung ging kurz nach 15.30 Uhr ein, wie die Kantonspolizei mitteilte. Die Feuerwehr konnte das Feuer schnell löschen und ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus verhindern. Rund 20 Bewohner hatten das Gebäude selbständig verlassen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Aussenpolitiker werfen Russland Folterung Nawalnys vor
International

Deutsche Aussenpolitiker werfen Russland Folterung Nawalnys vor

Mitglieder des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages haben in einem Brief an Alexej Nawalny von "gezielter Folter" des inhaftierten russischen Oppositionspolitikers gesprochen. In dem Schreiben sprachen sie Nawalny ihre Anerkennung und volle Solidarität aus. Sie erklärten, dass sie mit grosser Sorge die Berichterstattung über die Haftbedingungen verfolgten. Der 44 Jahre alte Gegner des Präsidenten Wladimir Putin ist in den Hungerstreik getreten - aus Protest gegen die Zustände im Straflager der Ortschaft Pokrow rund 100 Kilometer östlich von Moskau im Gebiet Wladimir.

Cassis geht davon aus, dass er mit Parmelin nach Brüssel reist
Schweiz

Cassis geht davon aus, dass er mit Parmelin nach Brüssel reist

Bundesrat Ignazio Cassis geht davon aus, dass er mit Bundespräsident Guy Parmelin nach Brüssel reisen wird, um die Gespräche für das Rahmenabkommen zu führen. "Kein anderer Bundesrat kennt das Dossier so gut wie ich", sagte Cassis im Interview mit dem "SonntagsBlick"

Masken-Gegner und Höcke dominieren AfD-Parteitag in Dresden
International

Masken-Gegner und Höcke dominieren AfD-Parteitag in Dresden

Im Parteivorstand hat Jörg Meuthen noch eine Mehrheit. Unter den Delegierten der AfD, die ihrem Ruf als "gäriger Haufen" auf ihrem Bundesparteitag in Dresden wieder einmal mehr als gerecht werden, hat das Wort des Parteivorsitzenden aber momentan offensichtlich nicht mehr so viel Gewicht wie noch vor Jahren. Das gilt auch für den Ehrenvorsitzenden Alexander Gauland. Obgleich er und Meuthen dringend davor warnen, schreibt die AfD auf ihrem Bundesparteitag die Forderung nach einem EU-Austritt Deutschlands in ihr Programm für die Bundestagswahl.

Der etwas andere Trainerstar: Zidane setzt auf Pragmatismus
Sport

Der etwas andere Trainerstar: Zidane setzt auf Pragmatismus

Mehrmals steht er in dieser Saison vor dem Out, nun hat Zinédine Zidane Real Madrid wieder fest im Griff. Der 48-jährige Trainer liefert die Siege, die er als Pragmatiker benötigt.