Schweizerinnen vergeben gute Platzierung durch Wechselfehler


News Redaktion
Sport / 02.05.21 20:55

Für die Schweizer 4x100-m-Staffel der Frauen endet der Final der Staffel-WM in Chorzow enttäuschend. Nach einem Wechselfehler werden die Schweizerinnen disqualifiziert.

Salomé Kora ärgert sich über den Fehler beim Wechsel. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Salomé Kora ärgert sich über den Fehler beim Wechsel. (Archivaufnahme) (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Gleichwohl: Die junge Schweizer Equipe, die an den World Relays in Polen - den inoffiziellen Staffel-Weltmeisterschaften - auf mehrere Leistungsträgerinnen verzichten musste, erreichte bei diesem alle zwei Jahre stattfindenden Event das Hauptziel. Mit einem Top-Ten-Platz am Samstag wurde die Qualifikation für die WM 2022 in Eugene in trockene Tücher gelegt - gleiches schafften auch die Frauen über 4x400 m.

Nach einem sauberen Vorlauf in 43,71 Sekunden wollten Riccarda Dietsche, Salomé Kora, Cornelia Halbheer und Cynthia Reinle auch im Final eine überzeugende Leistung zeigen. Dies gelang ihnen jedoch nicht, nach einem Wechselfehler bei der Übergabe von Kora an Halbheer wurde das Team disqualifiziert.

Das grosse Saisonziel der von Raphaël Monachon gecoachten 4x100-m-Staffel sind die Olympischen Spiele im August in Tokio (JAP). Für dieses Saisonhighlight sind die Schweizerinnen dank ihres 4. Platzes an der WM 2019 in Doha schon länger qualifiziert.

Den Sieg über 4x100 m sicherten sich am Sonntag die Italienerinnen in 43,79 Sekunden. Dieser Wert liegt 1,71 Sekunden über dem Schweizer Rekord von Doha 2019. Die schwache Siegerzeit kam durch die Kälte, den frühen Termin in der Freiluftsaison und das Fehlen etlicher Top-Nationen und -Läuferinnen zustande.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mann stösst Frau in Zürcher Hauptbahnhof vor einfahrenden Zug
Schweiz

Mann stösst Frau in Zürcher Hauptbahnhof vor einfahrenden Zug

Ein 27-jähriger Mann hat am Freitag im Hauptbahnhof in Zürich eine 40-jährige Frau vor einen einfahrenden Zug gestossen. Sie wurde dabei leicht verletzt. Der mutmassliche Täter wurde verhaftet.

Rund 1500 Personen demonstrieren in Aarau gegen Corona-Massnahmen
Schweiz

Rund 1500 Personen demonstrieren in Aarau gegen Corona-Massnahmen

Hunderte Personen haben am Samstagnachmittag in Aarau an einer unbewilligten Demonstration gegen die Massnahmen der Behörden im Kampf gegen die Corona-Pandemie teilgenommen. Sie marschierten durch die Altstadt und skandierten "Liberté", viele schwenkten Kuhglocken.

Buslinien: Bundesverwaltungs-gericht stützt Glarner Entscheid
Regional

Buslinien: Bundesverwaltungs-gericht stützt Glarner Entscheid

Das Bundesverwaltungsgericht hat eine Beschwerde von Bus Ostschweiz gegen die Vergabe von Glarner Buslinienkonzession abgewiesen. Die Vergabe der Konzession durch den Kanton Glarus und das Bundesamt für Verkehr an Postauto, war demnach rechtens.

Tag der offenen Obst- und Gemüsegärten
Events

Tag der offenen Obst- und Gemüsegärten

Du legst Wert auf Schweizer Früchte und Gemüse und willst wissen wo und wie dieses produziert wird? Du möchtest mehr über Nachhaltigkeit, Regionalität und Saisonalität erfahren? Dann besuche am 8. Mai ein Betrieb in deiner Region.