Rohstoffhändlerin Werco Trade erzielt 2020 Rekordergebnis


News Redaktion
Wirtschaft / 07.04.21 13:29

Der Zentralschweizer Rohstoffhändler Werco Trade hat 2020 den Umsatz gesteigert und deutlich mehr verdient. Auch für das laufende Geschäftsjahr ist das Unternehmen optimistisch. Im Mai wird der Hauptsitz der auf den Handel mit Kupfer spezialisierten Firma von Zug zurück nach Luzern verlegt.

Der Rohstoff Kupfer ist wegen seiner elektrischen Leitfähigkeit ein gefragter Rohstoff. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Der Rohstoff Kupfer ist wegen seiner elektrischen Leitfähigkeit ein gefragter Rohstoff. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Der Umsatz wuchs 2020 von 2,9 Milliarden Dollar auf 3,0 Milliarden Dollar, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilt. Das Volumen an Kupfermaterialien blieb dabei mit 1,3 Millionen Tonnen stabil.

Als Grund für die Umsatzsteigerung wird die schnelle konjunkturelle Erholung in China genannt. Ein Grossteil des gehandelten Materials fliesse in die chinesische Kupferindustrie, heisst es. Weitere wichtige Abnehmerländer seien Südkorea, Russland und Japan.

Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit wurde von zuvor 23,9 Millionen Dollar auf 30,6 Millionen Dollar deutlich gesteigert. Das sei das beste Ergebnis seit der Unternehmungsgründung 2008 gewesen, teilte Werco mit.

Für das laufende Jahr 2021 ist das Management optimistisch und rechnet mit einem Umsatz von rund 2,5 Milliarden Dollar - je nach Verlauf der Pandemie.

Gemessen am Umsatz sei Werco Trade mit seinen rund 25 Mitarbeitenden eine der erfolgreichsten 100 Firmen der Schweiz, schreibt das inhabergeführte Unternehmen.

Werco plant zudem einen Umzug: Der Firmensitz soll im Mai nach fünf Jahren in Zug wieder zurück an den Standort Luzern verlegt werden. Werco hat nach eigenen Angaben in Shanghai einen zweiten Firmensitz.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Nach Fukushima-Gau: Radioaktives Wasser soll gefiltert ins Meer
International

Nach Fukushima-Gau: Radioaktives Wasser soll gefiltert ins Meer

Japan will trotz aller Bedenken und Proteste riesige Mengen von radioaktivem Kühlwasser, die sich seit der Atomkatastrophe in Fukushima vor gut zehn Jahren angesammelt haben, filtern und dann ins Meer leiten.

BBC erhält Beschwerden über
International

BBC erhält Beschwerden über "zu viele" Berichte zu Prinz Philips Tod

Die BBC hat nach dem Tod von Prinz Philip eine grosse Zahl von Zuschauerbeschwerden wegen zu viel TV-Berichterstattung über den gestorbenen Ehemann der Queen erhalten. Wie die BBC (British Broadcasting Corporation) mitteilte, richtete sie vorübergehend ein eigenes Online-Formular ein, um mit der grossen Zahl an Zuschriften zurechtzukommen. Wie viele Beschwerden genau eingingen, gab die öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt jedoch nicht bekannt. Einige Kanäle des BBC-Fernsehens änderten am Freitag nach Bekanntwerden des Todes von Philip ihr Programm. Davon waren Sendungen am Freitag und Samstag betroffen. Einem Bericht des "Guardian" zufolge gingen die Einschaltquoten daraufhin deutlich zurück. Der Sender BBC Two habe sogar rund zwei Drittel seiner Zuschauer eingebüsst, hiess es.

Grosse Ehre für Schweizerinnen: Ihr Simpson-Intro wird ausgestrahlt
Schweiz

Grosse Ehre für Schweizerinnen: Ihr Simpson-Intro wird ausgestrahlt

Grosse Ehre für zwei Schweizer Grafik-Designerinnen: Katrin von Niederhäusern und Janine Wiget haben das Intro der neuesten Episode der US-Erfolgsserie gestaltet. Diese wird in den USA am Sonntagabend (Ortszeit) ausgestrahlt.

Zwei Verletzte nach Frontalkollision zwischen zwei Motorrädern
Schweiz

Zwei Verletzte nach Frontalkollision zwischen zwei Motorrädern

Ein 59-jähriger und ein 23-jähriger Mann sind am Sonntagmittag bei einer Frontalkollision mit ihren Motorrädern in einer Kurve im Eggberg in der Gemeinde Wattwil SG verletzt worden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in der Höhe von mehreren tausend Franken.