Putin und Xi planen Gipfel Anfang Februar in Peking


News Redaktion
International / 14.01.22 13:00

Im Zuge seines Besuchs bei den Olympischen Winterspielen in Peking will Russlands Präsident Wladimir Putin den chinesischen Partei- und Staatschef Xi Jinping am 4. Februar zu Gesprächen treffen.

Im Zuge seines Besuchs bei den Olympischen Winterspielen in Peking will Putin den chinesischen Partei- und Staatschef Xi Jinping zu Gesprächen treffen. Foto: Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa (FOTO: Keystone/Pool Sputnik Kremlin/AP/Alexei Nikolsky)
Im Zuge seines Besuchs bei den Olympischen Winterspielen in Peking will Putin den chinesischen Partei- und Staatschef Xi Jinping zu Gesprächen treffen. Foto: Alexei Nikolsky/Pool Sputnik Kremlin/AP/dpa (FOTO: Keystone/Pool Sputnik Kremlin/AP/Alexei Nikolsky)

Wir bereiten einen offiziellen russisch-chinesischen Gipfel vor, sagte Russlands Aussenminister Sergej Lawrow am Freitag bei einer Pressekonferenz zum Jahresauftakt in Moskau. Bereits zuvor war mitgeteilt worden, dass Putin die Einladung Chinas zu den Spielen angenommen hat.

Wegen Sanktionen als Reaktion auf staatlich organisiertes Doping können russische Athleten bei den Winterspielen vom 4. bis 20. Februar in Peking nicht offiziell für ihr Land antreten, sondern nur für das Russische Olympische Komitee (ROC).

Anders als Russland haben die USA schon vor Wochen angekündigt, keine offiziellen Vertreter zu den Spielen nach China zu entsenden. Australien, Kanada, Grossbritannien und Neuseeland schlossen sich an. Hintergrund ist vor allem die Menschenrechtslage in dem bevölkerungsreichsten Land der Welt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Weisses Haus bestätigt Rückzug von US-Supreme-Court-Richter
International

Weisses Haus bestätigt Rückzug von US-Supreme-Court-Richter

Die Regierung von US-Präsident Joe Biden hat den Rückzug des Richters Stephen Breyer von seinem Posten am Obersten US-Gericht bestätigt.

Zahl der Toten nach Tropensturm im Südosten Afrikas steigt auf 77
International

Zahl der Toten nach Tropensturm im Südosten Afrikas steigt auf 77

Nach dem heftigen Tropensturm "Ana" im Südosten Afrikas ist die Zahl der Toten auf 77 gestiegen. Zehntausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen, wie die Behörden der drei am stärksten betroffenen Staaten Mosambik, Malawi und Madagaskar am Donnerstag mitteilten.

Basler Ballettdirektor Richard Wherlock nimmt seinen Abschied
Schweiz

Basler Ballettdirektor Richard Wherlock nimmt seinen Abschied

Nach 22 Jahren als Direktor und Chefchoreograf des Balletts am Theater Basel wird Richard Wherlock auf Ende der Spielzeit 2022/2023 von seinem Posten zurücktreten. Das Theater Basel wird am kommenden Dienstag eine Nachfolge präsentieren.

Cabral beim FC Basel vor dem Absprung
Sport

Cabral beim FC Basel vor dem Absprung

Der FC Basel wird künftig ohne seinen Goalgetter Arthur Cabral auskommen müssen. Der 23-jährige Brasilianer steht vor einem Wechsel zu Fiorentina in die Serie A. Alle Parteien sind sich einig.