Pogacar siegt vor Roglic


Roman Spirig
Sport / 07.04.21 17:05

Die dritte Etappe der Baskenland-Rundfahrt verkommt zur slowenischen Meisterschaft.

Pogacar siegt vor Roglic (Foto: KEYSTONE / EPA / SEBASTIEN NOGIER)
Pogacar siegt vor Roglic (Foto: KEYSTONE / EPA / SEBASTIEN NOGIER)

Im bis zu 20 Prozent steilen Schlussanstieg nach Ermualde setzten sich der Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar und sein Landsmann Primoz Roglic locker von der Konkurrenz ab. Der Gesamtführende Roglic überliess Pogacar den Tagessieg kampflos. Der ehemalige Skispringer führt in der Overall-Wertung 20 Sekunden vor seinem Landsmann.

Als erster Schweizer traf Gino Mäder mit 50 Sekunden Rückstand im Ziel. Marc Hirschi liess es ruhiger angehen. Die Einbusse des Berners betrug rund sechseinhalb Minuten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Kurve verpasst: Autofahrerin landet in Spiringen auf Wanderweg
Regional

Kurve verpasst: Autofahrerin landet in Spiringen auf Wanderweg

Eine Autofahrerin hat am Samstag, kurz vor Mitternacht, auf der Klausenstrasse von Spiringen nach Bürglen eine starke Linkskurve verpasst. Sie kollidierte mit einem Stein, kam von der Strasse ab und blieb rund acht Meter weiter auf dem Wanderweg stehen. Verletzt wurde niemand.

Pandemie hindert Veloräuber nicht am Klauen
Wirtschaft

Pandemie hindert Veloräuber nicht am Klauen

Obwohl die Leute vergangenes Jahr wegen der Coronapandemie vermehrt zuhause blieben, stahlen Velodiebe nur leicht weniger Velos als im Vorjahr. Bei der Versicherung AXA betrug der Schadenbetrag wegen gestohlener Drahtesel 2020 rund 11 Millionen Franken.

Vierfachmörder Günther Tschanun seit über sechs Jahren tot
Schweiz

Vierfachmörder Günther Tschanun seit über sechs Jahren tot

Günther Tschanun, wegen vierfachen Mordes verurteilter ehemaliger Chef der Zürcher Baupolizei, ist bereits vor über sechs Jahren bei einem Fahrradunfall im Tessin gestorben. Er hatte dort nach der Verbüssung seiner langen Gefängnisstrafe unter neuem Namen gelebt.

Prinzessin Anne: Philip war Lehrer, Unterstützer und Kritiker
International

Prinzessin Anne: Philip war Lehrer, Unterstützer und Kritiker

Die britische Prinzessin Anne (70) hat sich für die Anteilnahme am Tod ihres Vaters Prinz Philip bedankt. "Ich würde gerne betonen, wie sehr die Familie die Nachrichten und Erinnerungen so vieler Menschen schätzt, deren Leben er berührt hat", schrieb sie in einer Mitteilung am Sonntag. Philip sei ihr Lehrer, Unterstützer und Kritiker gewesen, so die Princess Royal. Der Mann von Queen Elizabeth II. (94) war am Freitag im Alter von 99 Jahren gestorben.