Pfizer spendet Indien Medikamente im Wert von 70 Millionen Dollar


News Redaktion
International / 03.05.21 13:03

Pfizer will Indien angesichts der heftigen Corona-Welle Medikamente im Wert von mehr als 70 Millionen Dollar spenden. Dies bestätigte eine Unternehmenssprecherin der Deutschen Presse-Agentur am Montag.

ARCHIV - Deutschlandzentrale von Pfizer in Berlin. Der des Pharmakonzern spendet Indien Medikamente im Wert von 70 Millionen Dollar. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa (FOTO: Keystone/ZB/Arno Burgi)
ARCHIV - Deutschlandzentrale von Pfizer in Berlin. Der des Pharmakonzern spendet Indien Medikamente im Wert von 70 Millionen Dollar. Foto: Arno Burgi/dpa-Zentralbild/dpa (FOTO: Keystone/ZB/Arno Burgi)

Auch gebe es Gespräche zwischen Pfizer und der indischen Regierung, um den Impfstoff in der grössten Demokratie der Welt möglicherweise schneller zulassen zu können.

Bislang haben in Indien rund zehn Prozent der Menschen mindestens eine Impfdose erhalten. Knapp zwei Prozent sind vollständig geimpft. Seit dem Wochenende dürfen sich alle Erwachsenen impfen lassen. Die Impfstoffe sind aber noch sehr knapp.

Die Corona-Zahlen in dem Riesenland steigen seit Wochen schnell an, Krankenhäuser sind nach wie vor überfüllt und Sauerstoff rar. Mindestens 28 Patienten seien in der Nacht auf Montag in den Bundesstaaten Karnataka und Madhya Pradesh gestorben, weil der medizinische Sauerstoff ausgegangen sei, berichtete der Fernsehsender NDTV. In den vergangenen Stunden wurden mehr als 386 000 Neuinfektionen erfasst, wie offizielle Zahlen zeigen. Im gleichen Zeitraum seien 3417 Menschen gestorben.

Insgesamt wurden in dem Land mit der zweithöchsten Bevölkerung weltweit mehr als 19,9 Millionen Infektionen und über 218 000 Tote im Zusammenhang mit der Krankheit gezählt.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Ein logischer Meistertitel
Sport

Ein logischer Meistertitel

Der EV Zug beendet eine grossartige Saison mit dem zweiten Meistertitel nach 1998. Es ist ein logischer Erfolg.

Europäische Bewegung Schweiz für Abkommen mit EU bis Sommer
Schweiz

Europäische Bewegung Schweiz für Abkommen mit EU bis Sommer

Die Europäische Bewegung Schweiz will eine raschen Abschluss des Rahmenabkommens, des "Schlüsselvertrags", mit der EU bis zum Sommer. Das fordert sie in einem Appell, den sie am Samstag an ihrer Generalversammlung verabschiedete. Zudem gab sie sich einen neuen Namen.

100 Pole-Positions - Hamiltons fantastisches Jubiläum
Sport

100 Pole-Positions - Hamiltons fantastisches Jubiläum

Lewis Hamilton schafft eine weitere unfassbare Marke in der Formel 1. Der Weltmeister steht am Sonntag im Grand Prix von Spanien zum 100. Mal auf der Pole-Position.

EU verteidigt höhere Zahlung für nächste Biontech-Impfstofflieferung
International

EU verteidigt höhere Zahlung für nächste Biontech-Impfstofflieferung

Die Brüsseler EU-Kommission verteidigt, dass für den Corona-Impfstoff von Biontech/Pfizer künftig ein höherer Preis gezahlt werden soll. Der geplante nächste Vertrag unterscheide sich signifikant von den ersten beiden, hiess es am Mittwochabend aus Behördenkreisen. So gebe es beispielsweise strengere Liefervereinbarungen, andere Haftungsregeln und Vereinbarungen zur Anpassung des Impfstoffes an neue Coronavirus-Varianten. Ausserdem gestalte sich der Preis je Dosis auch anders, weil die EU künftig kein Geld mehr für Produktionsförderung zahle.