Petition für den Erhalt des Spitals Appenzell


News Redaktion
Schweiz / 03.05.21 16:03

Eine Petition mit knapp 1500 Unterschriften fordert, dass in Appenzell ein Spital mit einer stationären Abteilung bestehen bleibt. Die Petition wurde mit Ross und Wagen von Albert Rusch (Weissbad) auf einem symbolischen Spitalbett liegend eingereicht.

Übergabe der Petiton für den Erhalt eines Spitals am 30. April vor dem Rathaus in Appenzell: Heidi Fässler-Koller überreicht Ratsschreiber Markus Dörig die rote Schachtel mit den Unterschriftenbögen. Im Hintergrund Albert Rusch im symbolischen Spitalbett auf dem Pferdewagen. (FOTO: Keystone-SDA/Hans Ulrich Gantenbein)
Übergabe der Petiton für den Erhalt eines Spitals am 30. April vor dem Rathaus in Appenzell: Heidi Fässler-Koller überreicht Ratsschreiber Markus Dörig die rote Schachtel mit den Unterschriftenbögen. Im Hintergrund Albert Rusch im symbolischen Spitalbett auf dem Pferdewagen. (FOTO: Keystone-SDA/Hans Ulrich Gantenbein)

1492 Personen unterzeichneten die Bittschrift, wie die Innerrhoder Ratskanzlei am Montag mitteilte. Die Standeskommission (Regierung) nahm von der Eingabe Kenntnis. Am kommenden Wochenende entscheiden die Innerrhoder Stimmberechtigten in einer Urnenabstimmung über den Bau eines neuen Spitals in Appenzell.

Die Landsgemeinde 2018 hatte den nötigen Kredit von 41 Millionen Franken bewilligt. Trotzdem soll das Spital nicht gebaut werden: Standeskommission und Grosser Rat stellen den Antrag, auf die Fortsetzung des Bauprojekts sei zu verzichten. Der Betrieb einer stationären Abteilung sei in Zukunft nicht mehr möglich.

Gegen den Spital-Verzicht wehrt sich eine Gruppe von etwa 20 Petitionären rund um Züslis Albert Albert Rusch aus Weissbad AI. Sie reichten ihre Unterschriften am vergangenen Freitag mit Ross und Wagen bei der Ratskanzlei in Appenzell ein. Rusch lag dabei - originell und publikumswirksam - in einem symbolischen Spitalbett, das auf die Kutsche montiert wurde.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Der Genève-Servette Hockey Club hofft und hadert
Sport

Der Genève-Servette Hockey Club hofft und hadert

Der EV Zug kann schon am Freitag Schweizer Meister werden. Derweil hadert der Genève-Servette Hockey Club mit den Schiedsrichtern - und hofft auf die Wende.

Globale Erholung lässt Chinas Exporte überraschend stark steigen
Wirtschaft

Globale Erholung lässt Chinas Exporte überraschend stark steigen

Chinas Aussenhandel hat mit der weltweiten Erholung von der Corona-Pandemie kräftig zugelegt. Im April stiegen die Exporte in US-Dollar berechnet unerwartet stark um 32,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, wie der Zoll am Freitag in Peking berichtete.

US-Universität Harvard führt Corona-Impfpflicht für Studenten ein
International

US-Universität Harvard führt Corona-Impfpflicht für Studenten ein

Studierende der US-Universität Harvard müssen sich zum Beginn des neuen Semesters im Herbst gegen Corona impfen lassen. Ausnahmen würden nur aus medizinischen oder religiösen Gründen gewährt, hiess es.

Schwyzer Regierung gegen höhere Entschädigungen bei Enteignungen
Regional

Schwyzer Regierung gegen höhere Entschädigungen bei Enteignungen

Enteignet der Kanton Schwyz Kulturland, soll der Bauer nicht nach den neuen Sätzen des Bundes entschädigt werden. Der Regierungsrat lehnt eine Erhöhung der kantonalen Entschädigungssätze aus juristischen und praktischen Gründen ab.