Ölverschmutzung im Mittelmeer erreicht auch Libanons Küste


Roman Spirig
International / 22.02.21 14:23

Die schwere Ölverschmutzung im Mittelmeer vor Israel hat auch das Nachbarland Libanon erreicht. An der Küste um die Stadt Tyros im Süden des Libanon seien auf einer Länge von fast drei Kilometern schwarze Ölklumpen angespült worden, sagte der Leiter des dortigen Naturreservats, Hassan Hamsah, am Montag der Deutschen Presse-Agentur.

Ölverschmutzung im Mittelmeer erreicht auch Libanons Küste (Foto: KEYSTONE / AP / Ariel Schalit)
Ölverschmutzung im Mittelmeer erreicht auch Libanons Küste (Foto: KEYSTONE / AP / Ariel Schalit)

Helfer hätten ölverschmutzte Schildkröten entdeckt und gesäubert. Er vermute, Libanons gesamte Südküste sei betroffen, sagte Hamsah. Das Leben im Meer und die Artenvielfalt seien bedroht.

Auch aus dem libanesischen Umweltministerium hiess es, im Süden des Landes seien Ölreste entdeckt worden. Die Regierung diskutiere Schritte zur Einschätzung des Schadens und zu dessen Beseitigung.

In den vergangenen Tagen hatte eine Ölpest an Israels Stränden schweren Schaden angerichtet. Besonders betroffen war die Tierwelt. Nach israelischen Medienberichten waren vor der Küste des Landes Dutzende Tonnen Öl ins Meer gelaufen. Der Grund war zunächst unklar. Israel schloss am Sonntag die Mittelmeerstrände für Besucher. Die Bürger wurden unter anderem aufgerufen, nicht schwimmen zu gehen.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Vier Innerschweizer Feste erneut verschoben
Schwingen

Vier Innerschweizer Feste erneut verschoben

Absagen und Verschiebungen von Kranzfesten infolge der Coronavirus-Pandemie gehen 2021 weiter. Vier der fünf Kantonalfeste der Innerschweiz werden um ein weiteres Jahr auf 2022 verschoben.

Kampfwahl in Glarus: SP im Angriff - CVP in der Verteidigung
Regional

Kampfwahl in Glarus: SP im Angriff - CVP in der Verteidigung

Im Kanton Glarus kommt es nächsten Sonntag zu einer Ersatzwahl in die Regierung. Ersetzt werden muss der zurücktretende Finanzdirektor Rolf Widmer von der CVP. Eine Kampfwahl steht bevor.

Gesundheitsrat fordert Ausgangssperre in Brasilien
International

Gesundheitsrat fordert Ausgangssperre in Brasilien

Die Gesundheitsbeauftragten der brasilianischen Bundesstaaten fordern eine Ausgangssperre, um die rasante Ausbreitung des Coronavirus zu bremsen.

Kanton Nidwalden unterstützt 120 Unternehmen mit Härtefallgeld
Regional

Kanton Nidwalden unterstützt 120 Unternehmen mit Härtefallgeld

Der Kanton Nidwalden zahlt Hilfsgelder aus der ersten Tranche des Härtefallpakets an 120 Unternehmen aus, die von der Coronapandemie besonders betroffen sind. Sie erhalten insgesamt 12,33 Millionen Franken, davon 8,6 Millionen Franken à fonds perdu.