Obwalden unterstützt Leistungssportzentren mit 48'000 Franken


Roman Spirig
Regional / 04.05.21 12:40

Obwalden unterstützt die sechs nationalen Sport-Leistungszentren (NLZ) mit Sitz im Kanton neu finanziell. Ruderer und Wintersportler erhalten jährlich je 8000 Franken aus dem Swisslos-Fonds. Der Anteil der Sportförderung aus dem Fonds wird dazu erhöht.

Obwalden unterstützt Leistungssportzentren mit 48'000 Franken (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Obwalden unterstützt Leistungssportzentren mit 48'000 Franken (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

In Obwalden befinden sich das NLZ Rudern in Sarnen des Schweizerischen Ruderverbands sowie die NLZ für Ski Alpin Mitte, Snowboard Freestyle, Freeski, Langlauf und Biathlon der Schweizerischen Sportmittelschule Engelberg. Sie tragen zum guten Image des Kantons als Wintersportdestination und als Leistungssportförderer bei, wie der Regierungsrat am Dienstag mitteilte.

Er habe daher entschlossen, diese finanziell mit insgesamt 48000 Franken zu unterstützen. Der Ruderverband erhielt bislang 5000 Franken aus dem Swisslos-Fonds, die Sportmittelschule wurde dagegen bloss im schulischen Bereich vom Kanton unterstützt. Nun wolle man ihr die Kosten, die durch den Sportbetrieb entstehen, mitfinanzieren. Wie es beim Kanton auf Anfrage hiess, könnte das Geld etwa für Trainerkosten eingesetzt werden.

Die kantonale Sportförderung erhält gemäss Budget 470000 Franken aus dem Fonds. Mit dem Geld werden aber auch Verbände, Vereine, Veranstalter und Nachwuchstalente unterstützt. Damit diesen nicht weniger Geld zur Verfügung steht, wird der Sportförderbeitrag auf 513000 Franken erhöht.

Dieser Betrag soll künftig ins ordentliche Budget aufgenommen werden. Für das laufende Jahr spricht die Regierung einen ausserordentlichen Beitrag.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Villarreal verhindert zweiten englischen Final
Sport

Villarreal verhindert zweiten englischen Final

Mit seiner ersten Finalteilnahme im Europacup verhindert Villarreal, dass beide Finals 2021 englische Angelegenheiten werden.

China weist Gefahr durch herabfallende Raketentrümmer zurück
International

China weist Gefahr durch herabfallende Raketentrümmer zurück

Chinas Staatsmedien haben Sorgen über herabfallende Trümmerteile einer chinesischen Trägerrakete zurückgewiesen. Die Bruchstücke dürften "sehr wahrscheinlich in internationale Gewässer fallen, und die Leute müssen sich keine Sorgen machen".

David Zibung hört auf
Sport

David Zibung hört auf

David Zibung beendet am Ende der Saison im Alter von 37 Jahren seine Karriere. Der Torhüter hat über 500 Spiele für den FC Luzern bestritten. Zibung, zuletzt noch in der Rolle des Reserve-Goalies, hatte vor 23 Jahren von seinem Stammklub Hergiswil in die Nachwuchsabteilung des FC Luzern gewechselt.

Totenzahl nach U-Bahnunglück in Mexiko bei 25 - Untersuchung begonnen
International

Totenzahl nach U-Bahnunglück in Mexiko bei 25 - Untersuchung begonnen

Nach dem schweren U-Bahnunglück in Mexiko-Stadt ist die Zahl der Todesopfer um eine weitere Person auf 25 gestiegen. 38 Verletzte würden noch in Krankenhäusern behandelt, teilte die Chefin der Zivilschutzbehörde der mexikanischen Hauptstadt, Myriam Urzúa, am Mittwoch in einer Pressekonferenz mit. Etwa drei Viertel von ihnen könnten voraussichtlich in Kürze entlassen werden.