Oberster Führer der Taliban bekräftigt Machtanspruch


News Redaktion
International / 01.07.22 11:27

Der oberste Führer der militant-islamistischen Taliban in Afghanistan, Haibatullah Achundsada, hat seinen Machtanspruch bekräftigt.

ARCHIV - Der Führer der afghanischen Taliban Haibatullah Achundsada. Foto: Afghan Islamic Press/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Afghan Islamic Press)
ARCHIV - Der Führer der afghanischen Taliban Haibatullah Achundsada. Foto: Afghan Islamic Press/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Afghan Islamic Press)

Bei einer grossen Versammlung in der afghanischen Hauptstadt Kabul forderte Achundsada am Freitag die Nation auf, seinen Weisungen zu folgen. "Ich bin kein symbolischer politischer Führer, der sich auf Wahlen stützt", sagte der Religionsführer laut der staatlichen Nachrichtenagentur Bakhtar.

Der jahrelang nicht gesehene Taliban-Führer war bereits im Oktober nach Angaben der militanten Islamisten erstmals öffentlich in Afghanistan aufgetreten. In Kabul wurde Achundsadas Rede zwar im Staatsradio übertragen, Fernsehbilder der Versammlung gab es jedoch nicht. Medien waren weitgehend von der Veranstaltung ausgeschlossen.

Achundsada trägt den Titel "Anführer der Gläubigen". Nachdem sein Vorgänger Mullah Mansur 2016 bei einem US-Angriff getötet wurde, trifft Achundsada die endgültigen Entscheidungen über politische, religiöse und militärische Angelegenheiten der Taliban. Der religiöse Hardliner gehört zur Gründergeneration der Bewegung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Geschwächter Belugawal in der Seine
International

Geschwächter Belugawal in der Seine

Ein geschwächter Belugawal ist in der Seine - rund 70 Kilometer entfernt von Paris - unterwegs. Die Behörden seien mehrere Tagen im Einsatz gewesen, um das Tier zu lokalisieren, schrieb die Präfektur de l'Eure am Samstag auf Twitter. Der Wal steckt nach Informationen des Nachrichtensenders Franceinfo in einer Schleuse fest. Es ist nicht das erste Mal, dass sich ein grosser Wal in den französischen Fluss verirrt hat: Im Mai verhungerte ein Orca nach wochenlanger Odyssee in der Seine, im Juli wurde mutmasslich ein Finnwal in der Flussmündung bei Le Havre gesichtet.

Frankreichs Premier: Schlimmste je verzeichnete Trockenheit
International

Frankreichs Premier: Schlimmste je verzeichnete Trockenheit

Angesichts anhaltender Trockenheit in Frankreich hat Premierministerin Élisabeth Borne einen Krisenstab eingerichtet. "Diese Trockenheit ist die schlimmste, die in unserem Land jemals verzeichnet wurde", hiess es am Freitag in einer Mitteilung.

Israels Militär: Erfolgreicher Schlag gegen Dschihad-Führung in Gaza
International

Israels Militär: Erfolgreicher Schlag gegen Dschihad-Führung in Gaza

Die israelische Armee hat eigenen Angaben zufolge einen erfolgreichen Schlag gegen die Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad (PIJ) im Gazastreifen geführt. "Die hochrangige Führung des militärischen Flügels des Islamischen Dschihads in Gaza wurde neutralisiert", teilte der Leiter der Operationsabteilung, Generalmajor Oded Basiok, in der Nacht auf Sonntag mit - ohne näher zu erläutern, was neutralisieren genau bedeutet. Eine Bestätigung der militanten Palästinenserorgansitaion lag zunächst nicht vor.

Lawrow nennt Allianz mit China Pfeiler für Triumph des Völkerrechts
International

Lawrow nennt Allianz mit China Pfeiler für Triumph des Völkerrechts

Russlands Aussenminister Sergej Lawrow hat vor dem Hintergrund des andauernden russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine Moskaus Allianz mit Peking als Rückhalt des Völkerrechts bezeichnet. "Unsere strategische Partnerschaft ist einer der Stützpfeiler der Bewegung für den Triumph des Völkerrechts", sagte der russische Chefdiplomat der Agentur Interfax zufolge am Freitag beim Ministertreffen des Verbands Südostasiatischer Nationen (Asean).