New Yorker Museum eröffnet Schau über gestorbenen Star-Designer Abloh


News Redaktion
International / 01.07.22 10:18

Kleidungsstücke, Installationen, Möbel, Musik und Videos des im November gestorbenen US-Designers Virgil Abloh sind seit Freitag im Brooklyn Museum in New York zu sehen. Die ursprünglich vom Museum of Contemporary Art in Ablohs Heimatstadt Chicago entwickelte Schau "Virgil Abloh: "Figures of Speech"" sei die erste Museumsausstellung, die sich mit dem Werk des Designers befasse, teilte das Brooklyn Museum mit.

ARCHIV - Der US-amerikanische Modedesigner Virgil Abloh zeigt nach der Präsentation seiner Frühjahr-/Sommer 2019-Kollektion beide Daumen nach oben. Foto: Thibault Camus/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Thibault Camus)
ARCHIV - Der US-amerikanische Modedesigner Virgil Abloh zeigt nach der Präsentation seiner Frühjahr-/Sommer 2019-Kollektion beide Daumen nach oben. Foto: Thibault Camus/AP/dpa (FOTO: Keystone/AP/Thibault Camus)

Die Planungen zu der Ausstellung, die bis zum 29. Januar 2023 zu sehen sein soll, liefen schon seit rund drei Jahren, auch Abloh selbst habe vor seinem Tod noch daran mitgearbeitet. Ziel sei, "sein explosives Talent zu feiern", sagte Museumsdirektorin Anne Pasternak.

Abloh war im November im Alter von nur 41 Jahren an Krebs gestorben. Zuletzt hatte er unter anderem als Designer und Kreativchef der Männerlinie bei Louis Vuitton gearbeitet.

Das 1887 eröffnete Brooklyn Museum ist das zweitgrösste Ausstellungshaus der Millionenmetropole New York. Es beherbergt sowohl naturwissenschaftliche und ethnologische Sammlungen als auch Design und Kunst des 19., 20. und 21. Jahrhunderts.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Organisatoren des Pfadi-Bundeslagers mehr als zufrieden
Schweiz

Organisatoren des Pfadi-Bundeslagers mehr als zufrieden

Nach zwei Wochen voller Abenteuer geht das grösste Schweizer Pfadi-Bundeslager aller Zeiten diesen Samstag im Oberwallis zu Ende. Beim Abschied zeigten sich die Organisatoren sehr zufrieden und stolz auf die geleistete ehrenamtliche Arbeit.

Selenskyj beklagt blockierte Finanzhilfen - Die Nacht im Überblick
International

Selenskyj beklagt blockierte Finanzhilfen - Die Nacht im Überblick

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat die verzögerte Auszahlung von EU-Finanzhilfen in Milliardenhöhe für sein Land beklagt. Er wolle nicht sagen, welches Land diesmal bremse, sagte er in einer Videoansprache in Kiew. Zuvor hatte aber der Vizechef seines Präsidialamtes, Ihor Schowkwa, Deutschland für die schleppende Auszahlung verantwortlich gemacht. Von neun Milliarden Euro Makrofinanzhilfe sei erst eine Milliarde gezahlt worden.

Äthiopisches Militär berichtet von 800 getöteten Islamisten
International

Äthiopisches Militär berichtet von 800 getöteten Islamisten

Das äthiopische Militär hat nach eigenen Angaben seit Ende Juli 800 Kämpfer der islamistischen Al-Shabaab-Miliz aus dem benachbarten Somalia getötet. Darunter waren demnach 24 hochrangige Extremisten.

Novak Djokovic in Montreal nicht am Start
Sport

Novak Djokovic in Montreal nicht am Start

Novak Djokovic ist beim am Montag beginnenden Masters-1000-Turnier von Montreal wie erwartet nicht am Start.