Neunjähriger Bub in Wilen SZ auf Fussgängerstreifen angefahren


News Redaktion
Regional / 14.01.22 19:53

In Wilen SZ ist am Donnerstagnachmittag ein neun Jahre alter Knabe auf einem Fussgängerstreifen von einem Auto am Bein touchiert und leicht verletzt worden. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Kantonspolizei Schwyz hat Fragen an den Automobilisten. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)
Die Kantonspolizei Schwyz hat Fragen an den Automobilisten. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/ALEXANDRA WEY)

Der Vorfall ereignete sich um ungefähr 15.30 Uhr auf dem Zebrastreifen bei der Bushaltestelle Eulen, wie die Kantonspolizei Schwyz am Freitag mitteilte. Der Bub habe zusammen mit zwei weiteren Kindern die Wilenstrasse überquert.

Der Lenker des Autos hielt den Angaben zufolge zwar an und fragte den Knaben, wie es ihm gehe. Nachdem der Neunjährige ihm gesagt habe, es gehe ihm soweit gut, sei er jedoch weitergefahren.

Der Knabe wurde zur Kontrolle zum Arzt gebracht. Die Polizei bittet den unbekannten Automobilisten und weitere Personen, die Angaben zum Unfall machen können, sich zu melden.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Modernisierung der Uetlibergbahn führt zu Streckensperrungen
Schweiz

Modernisierung der Uetlibergbahn führt zu Streckensperrungen

In den kommenden Monaten wird die Stromversorgung der Uetlibergbahn S10 umgestellt. Von April bis August kommt es daher zu Streckensperrungen. Es stehen alternative Reisewege zur Verfügung.

St. Galler Pensionskasse profitiert vom Boom an den Finanzmärkten
Schweiz

St. Galler Pensionskasse profitiert vom Boom an den Finanzmärkten

Die St. Galler Pensionskasse (sgpk), bei der über 27'000 Staatsangestellte und Lehrpersonen versichert sind, hat im vergangenen Jahr vom Boom an den Finanzmärkten profitiert. Die Geldanlagen warfen Gewinne von 7,7 Prozent ab, und der Deckungsgrad wurde verbessert.

UBS kauft in USA Online-Vermögensverwalter für 1,4 Milliarden
Wirtschaft

UBS kauft in USA Online-Vermögensverwalter für 1,4 Milliarden

Die UBS kauft in Amerika zu: Die Grossbank übernimmt den digitalen Vermögensverwalter Wealthfront für eine Barzahlung von 1,4 Milliarden Dollar.

Motiv für Amoklauf von Heidelberg bleibt unklar
International

Motiv für Amoklauf von Heidelberg bleibt unklar

Nach dem Amoklauf an der Universität Heidelberg liegt das Motiv für die Bluttat weiter im Dunklen.