Luzerner Grüne reduzieren Mandatsabgaben an die Partei


News Redaktion
Regional / 14.01.22 12:19

Die Grüne Kanton Luzern haben die Abgaben angepasst, die ihre Mandatsträgerinnen und Mandatsträger an die Partei abgeben müssen. Sie wollen damit den Kreis möglicher Einwohner- und Kantonsratsmitglieder erweitern.

Mitglieder in Kantons- und Kommunalparlamenten der Luzerner Grünen können bei der Mandatsabgabe neu Abzüge geltend machen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Mitglieder in Kantons- und Kommunalparlamenten der Luzerner Grünen können bei der Mandatsabgabe neu Abzüge geltend machen. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Bislang mussten Kantonsrätinnen und Kantonsräte der Grünen 30 bis 35 Prozent dessen, was sie durch ihre Parlamentsarbeit verdienen, an die Kantonalpartei abgeben. Grossstadtrats- und Einwohnerratsmitglieder entrichteten die Abgabe an ihre jeweilige Ortsgruppe. Die Parteimitglieder haben anlässlich ihrer Versammlung nun das Finanzreglement angepasst, wie die Grünen am Freitag mitteilten.

Künftig können diese Parlamentsmitglieder einen Abzug für ungedeckte Betreuungskosten machen. Für Geringverdienende wird die Abgabe zudem auf 10 Prozent reduziert. Damit ermögliche es die Partei auch Personen mit geringem Einkommen oder Verantwortung im familiären Care-Bereich, ein Parlamentsmandat für die Grünen ausüben zu können.

Die Grünen bemängeln in der Mitteilung, dass die Parlamentsarbeit nicht ausreichend finanziell abgegolten werde und fordern eine Erhöhung der Ratsentschädigung.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Prozess: Illegaler Waffenverkauf an saudische Herrscherfamilie
Schweiz

Prozess: Illegaler Waffenverkauf an saudische Herrscherfamilie

Das Bundesstrafgericht wird sich am Freitag mit dem unerlaubten Verkauf von Hunderten von Waffen an Angehörige der saudischen Herrscherfamilie und insbesondere einen der Prinzen befassen. Angeklagt ist ein ehemaliger Angestellter eines Genfer Waffengeschäfts.

Del Ponte verletzt, Kambundji positiv getestet
Sport

Del Ponte verletzt, Kambundji positiv getestet

Ajla Del Ponte und Mujinga Kambundji müssen ihren ersten Auftritt in der Hallensaison verschieben. Die Tessinerin ist leicht verletzt, die Bernerin wurde Anfang Woche positiv auf Corona getestet.

Machtkampf vermieden - Merz vor Wahl zum Unionsfraktionschef
International

Machtkampf vermieden - Merz vor Wahl zum Unionsfraktionschef

Mit dem Verzicht von Ralph Brinkhaus auf den Fraktionsvorsitz bleibt der CDU vor den Landtagswahlen im Frühjahr ein Machtkampf erspart. Der 53-Jährige kündigte am Donnerstagabend an, seinen Posten für Friedrich Merz zu räumen.

Johnson im Glück: Polizei bittet um Zensur von Partygate-Bericht
International

Johnson im Glück: Polizei bittet um Zensur von Partygate-Bericht

Aufatmen für Boris Johnson: Die Londoner Polizei will den mit Spannung erwarteten Bericht über Lockdown-Partys im britischen Regierungssitz in wesentlichen Teilen schwärzen lassen.