Lucerne Festival untersucht Mobbing-Vorwürfe gegen Intendanten


Roman Spirig
Regional / 17.11.19 13:30

Der Stiftungsrat des Lucerne Festival geht Mobbing-Vorwürfen gegen den Intendanten Michael Haefliger nach. Die Kritik kommt vom Leiter der Nachwuchs-Sektion. Eine Anwaltskanzlei soll die Sache nun extern untersuchen.

Lucerne Festival untersucht Mobbing-Vorwürfe gegen Intendanten (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)
Lucerne Festival untersucht Mobbing-Vorwürfe gegen Intendanten (Foto: KEYSTONE / GAETAN BALLY)

Der Stiftungsrat bestätigte am Sonntag auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA die Untersuchung, über die die "NZZ am Sonntag" berichtete. Das Mandat werde in den nächsten Tagen einer auf Arbeitsrecht spezialisierten Kanzlei erteilt. Zu den konkreten Vorwürfen waren keine weiteren Informationen zu erhalten.

Laut der Zeitung hatte sich der Leiter der Nachwuchs-Sektion, der seit rund elf Jahren bei Lucerne Festival tätig ist, im Oktober an den Stiftungsratsausschuss gewandt, weil er sich vom Intendanten gemobbt fühlte. Dieser habe seine Befugnisse in missbräuchlicher Weise beschnitten.

Der 58-jährige Haefliger ist seit 1999 Intendant bei Lucerne Festival. Der Gesamtleiter hatte 2017 seinen Vertrag mit dem Musikfestival vorzeitig bis 2025 verlängert. In der Ära Haefliger erfolgte die Gründung des Lucerne Festival Orchestra zusammen mit Claudio Abbado sowie der Lucerne Festival Academy unter der Leitung von Pierre Boulez.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Barcelona gibt erneut Punkte ab - Messi trifft zum 700. Mal
Sport

Barcelona gibt erneut Punkte ab - Messi trifft zum 700. Mal

Der FC Barcelona wird im Titelrennen der spanischen Liga trotz einem Jubiläumstreffer von Lionel Messi erneut zurückgebunden.

Gericht will Entscheidung über Hagia Sophia erst später bekanntgeben
International

Gericht will Entscheidung über Hagia Sophia erst später bekanntgeben

Das Oberste Verwaltungsgericht in der Türkei will laut einem Medienbericht erst in spätestens 15 Tagen bekanntgeben, ob die Hagia Sophia ein Museum bleibt oder wieder zur Moschee wird.

USA erstmals mit mehr als 50 000 Neuinfektionen - Gegenwind für Trump
International

USA erstmals mit mehr als 50 000 Neuinfektionen - Gegenwind für Trump

In den USA schnellen die Corona-Zahlen mit einem Rekordwert von mehr als 50 000 Neuinfektionen an einem Tag in die Höhe.

BMW erwartet trotz Coronakrise schwarze Zahlen im Gesamtjahr
Wirtschaft

BMW erwartet trotz Coronakrise schwarze Zahlen im Gesamtjahr

BMW rechnet trotz monatelanger Produktionsstopps in der Coronakrise in diesem Jahr nicht mit einem Verlust. "Wir gehen davon aus, dass wir ein positives Ergebnis haben werden", sagte Konzernchef Oliver Zipse am Donnerstag.