Kryptowährungen brechen ein: Bitcoin fällt auf 45'000 US-Dollar


News Redaktion
Wirtschaft / 23.02.21 11:27

Der Markt für Digitalwährungen steht weiter unter erheblichem Druck. Am Dienstag verloren grosse Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ether erneut stark an Wert.

Kryptowährungen stehen unter Druck und mussten am Dienstag teils zweistellige Kursverluste hinnehmen. Am Markt ist von Überhitzung die Rede. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH)
Kryptowährungen stehen unter Druck und mussten am Dienstag teils zweistellige Kursverluste hinnehmen. Am Markt ist von Überhitzung die Rede. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/EPA/SASCHA STEINBACH)

Bei vielen digitalen Anlagen bewegten sich die Kursverluste im Vergleich zum Vortag sogar im zweistelligen Prozentbereich. Insgesamt scheint die Marktstimmung nach der jüngsten Euphorie heftig angeschlagen zu sein.

Die älteste und bei weitem marktgrösste Internetwährung Bitcoin fiel am Dienstagvormittag um zeitweise mehr als 15 Prozent zurück. Auf der Handelsplattform Bitstamp wurde zwischenzeitlich ein Kurs von 45000 US-Dollar markiert. Noch am Wochenende hatte der Bitcoin wesentlich höher gestanden und ein Rekordhoch von 58354 Dollar erreicht. Seither geht es bergab.

Die nach Marktanteil zweitgrösste Kryptowährung Ether verlor ebenso deutlich wie andere Digitalwerte, darunter XRP, Litecoin und Bitcoin Cash. Teils betrugen die Verluste zwanzig Prozent und mehr. Der Marktwert aller rund 8500 Kryptowährungen fiel auf 1,35 Billionen US-Dollar, nachdem er am Wochenende ein Rekordhoch von etwa 1,76 Billionen Dollar erreicht hatte. Alle im Umlauf befindlichen Bitcoins waren am Dienstag rund 850 Milliarden Dollar wert. Am vergangenen Freitag war erstmals die Schwelle von einer Billion Dollar überschritten worden.

Am Markt wird darüber gerätselt, warum die Stimmung am Kryptomarkt so schnell gedreht hat. Eine naheliegende Erklärung wäre, dass Bitcoin und Co. schlicht überkauft sind, der gesamte Markt also überhitzt ist. Die Kurssteigerungen in den vergangenen Wochen und Monaten suchen ihresgleichen. Noch vor gut einem Jahr war ein Bitcoin weniger als 10000 Dollar wert gewesen, seither hat sich sein Wert in der Spitze fast versechsfacht. Derart heftige Kurszuwächse stellen sich im Nachhinein selten als nachhaltig heraus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Erdrutsch in Goldmine auf Sulawesi: Suche nach Vermissten dauert an
International

Erdrutsch in Goldmine auf Sulawesi: Suche nach Vermissten dauert an

In Indonesien dauert die Suche nach zahlreichen Vermissten in einer eingestürzten illegalen Goldmine an. Die Helfer waren am Donnerstag unter anderem mit Baggern im Einsatz.

Die erfolgreichste Schweizerin beendet ihre Karriere
Sport

Die erfolgreichste Schweizerin beendet ihre Karriere

Lara Dickenmann, die erfolgreichste Schweizer Fussballerin, beendet im kommenden Sommer nicht ganz unerwartet ihre Karriere. Dies bestätigt die 35-jährige Luzernerin gegenüber SRF.

Brisbane für die Sommerspiele 2032 favorisiert
Sport

Brisbane für die Sommerspiele 2032 favorisiert

Im Rennen um die Olympischen Spiele 2032 ist das australische Brisbane der bevorzugte Kandidat des Internationalen Olympischen Komitee.

Was in der Schweiz ab 1. März wieder möglich ist und was nicht
Schweiz

Was in der Schweiz ab 1. März wieder möglich ist und was nicht

Der Bundesrat hat heute Mittwoch erste Lockerungen der geltenden Massnahmen zur Eindämmung des Coronavirus ab dem 1. März beschlossen. Als Erstes werden Aktivitäten mit geringem Übertragungsrisiko ermöglicht. Viele Massnahmen bleiben weitere drei Wochen in Kraft. Die Übersicht.