Konjunktureinbruch in Deutschland befürchtet


Roman Spirig
Wirtschaft / 25.03.20 09:25

Das Ifo-Geschäftsklima ist wegen der Corona-Krise in einem bisher beispiellosen Mass eingebrochen.

Konjunktureinbruch in Deutschland befürchtet (Foto: KEYSTONE / DPA-Zentralbild / BERND SETTNIK)
Konjunktureinbruch in Deutschland befürchtet (Foto: KEYSTONE / DPA-Zentralbild / BERND SETTNIK)

Im März sei der Indexwert auf 86,1 Punkte gefallen, nach 96,0 Punkten im Monat zuvor, teilte das Ifo-Institut am Mittwoch nach einer zweiten Veröffentlichung der Umfrageergebnisse in München mit. Dies sei der stärkste Rückgang des wichtigsten deutschen Konjunkturbarometers seit der deutschen Wiedervereinigung und der niedrigste Wert seit Juli 2009, hiess es weiter.

Das Ifo-Geschäftsklima basiert auf einer Umfrage unter rund 9000 Unternehmen. Bereits in der vergangenen Woche hatte das Ifo-Institut ein vorläufiges Ergebnis zum Geschäftsklima im März veröffentlicht. In der ersten Erhebung hatte die Ifo-Forscher einen Rückgang des Index für das Geschäftsklima auf 87,7 Punkte gemeldet.

Insbesondere die Konjunkturwartungen der Unternehmen haben sich im März stark verschlechtert, hiess es weiter in der Mitteilung. Die deutsche Wirtschaft steht unter Schock, kommentierte Ifo-Präsident Clemens Fuest die Daten.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

90 Zivilschützer helfen im Kanton Luzern in der Corona-Krise
Regional

90 Zivilschützer helfen im Kanton Luzern in der Corona-Krise

Neben der Schweizer Armee leistet auch der Zivilschutz im Kanton Luzern seinen Beitrag in der Corona-Krise. Rund 90 Zivilschützer haben verschiedene Aufgaben übernommen.

Drei weitere Corona-Todesfälle im Kanton Luzern
Regional

Drei weitere Corona-Todesfälle im Kanton Luzern

Im Kanton Luzern sind am Wochenende drei weitere Personen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, verstorben. Es handelt sich um drei betagte Männer, die an Vorerkrankungen litten. Damit starben im Kanton Luzern sechs Personen an der neuartigen Lungenkrankheit.

Zahl der Covid-19-Erkrankungen steigt auf 14'336
Schweiz

Zahl der Covid-19-Erkrankungen steigt auf 14'336

Die Anzahl bestätigter Covid-19-Erkrankungen in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein steigt weiter. Bis Sonntagmittag gab es 14’336 bestätigte Fälle, 1123 mehr als am Vortag. Laut BAG starben 257 Menschen im Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung .

Winterthurer Helpline für Senioren ohne Internetzugang
Schweiz

Winterthurer Helpline für Senioren ohne Internetzugang

Seniorinnen und Senioren sollten bekanntlich nicht selber einkaufen gehen. Dafür gibt es in Winterthur eine ganze Reihe von Unterstützungsangeboten. Die Informationen dazu sind aber meist online zu finden. Deshalb richtet die Stadt nun eine Telefon-Helpline ein.