Kantonsspital Uri mit knapp einer Million Franken im Minus


Roman Spirig
Regional / 07.04.21 17:47

Das Kantonsspital Uri weist für 2020 einen Verlust von 0,961 Millionen Franken aus. Schuld daran ist, dass im Coronajahr weniger Patientinnen und Patienten behandelt wurden, wie es am Mittwoch mitteilte.

Kantonsspital Uri mit knapp einer Million Franken im Minus (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Kantonsspital Uri mit knapp einer Million Franken im Minus (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Der Verlust sei nicht bedrohend, die Bilanz sei mit einem Eigenkapital von 6,3 Millionen Franken weiterhin gesund, teilte das Kantonsspital mit. Er komme jedoch in einem ungünstigen Moment, weil es in den nächsten Jahren wegen des Um- und Neubaus einen Grossteil seiner medizintechnischen Infrastruktur ersetzen müsse.

Der Verlust hätte noch grösser ausfallen können. Die Kurzarbeitsentschädigung im Umfang von 585000 Franken, der Abbau von Überstunden, ein Coronabeitrag des Kantons in der Höhe von 886000 Franken und tiefe Abschreibungen besserten das Ergebnis auf.

Das Kantonsspital Uri behandelte zwar nach eigenen Angaben viele Covid-Patientinnen und -Patienten, die beatmet werden mussten, insgesamt wurden aber deutlich weniger medizinische und therapeutische Behandlungen durchgeführt. Um die Fixkosten mittelfristig tragen zu können, müssten wieder mehr Patientinnen und Patienten behandelt werden, teilte das Spital mit.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Noch drei Cup-Halbfinalisten gesucht
Sport

Noch drei Cup-Halbfinalisten gesucht

Am Dienstag und Mittwoch werden im Cup drei Halbfinalisten ermittelt. Neben Lugano gegen Luzern kommt es zu Partien zwischen unterschiedlichen Klassen: Kriens fordert Servette, GC den FC St. Gallen.

Noch keine Meistertitel, aber immerhin eine Revanche
Sport

Noch keine Meistertitel, aber immerhin eine Revanche

Die Young Boys können am Sonntag noch nicht Meister werden. Aber im Heimspiel gegen St. Gallen wollen sie zumindest Revanche für die am Donnerstag im Cup erlittene Niederlage gegen die Ostschweizer.

Auf Mallorca bleibt die Corona-Lage entspannt
International

Auf Mallorca bleibt die Corona-Lage entspannt

Auf Mallorca und den anderen Balearen-Inseln bleibt die Pandemie-Lage auch nach dem Besuch von Tausenden Touristen aus Deutschland zu Ostern vorerst weiter entspannt.

Biergärten öffnen in England - Johnson mahnt zur Vorsicht
International

Biergärten öffnen in England - Johnson mahnt zur Vorsicht

Nach Monaten des Lockdowns dürfen sich die Menschen in England seit Montag über deutlich mehr Freiheiten freuen. Neben Biergärten und anderer Aussengastronomie können auch Friseure, Geschäfte, Fitnessstudios und Zoos wieder öffnen.