Kanton Zürich sagt mündliche Aufnahmeprüfungen ab


News Redaktion
Schweiz / 26.03.20 09:47

Ursprünglich wollte die Zürcher Bildungsdirektion die mündlichen Aufnahmeprüfungen an weiterführende Schulen nur verschieben. Nun werden sie wegen des Coronavirus komplett abgesagt.

Wegen des Coronavirus sind die mündlichen Aufnahmeprüfungen für weiterführende Schulen im Kanton Zürich abgesagt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Wegen des Coronavirus sind die mündlichen Aufnahmeprüfungen für weiterführende Schulen im Kanton Zürich abgesagt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Es habe sich inzwischen gezeigt, dass die Einhaltung der Schutzmassnahmen für eine längere Zeit nicht gewährleistet werden könne, teilte die Bildungsdirektion am Donnerstag mit. Damit die Jugendlichen aber Gewissheit über ihre Zukunft nach den Sommerferien haben, wird ihnen der Übertritt nun ohne mündliche Prüfung erlaubt.

Wer nach der schriftlichen Prüfung noch hätte eine mündliche Prüfung für das Kurzgymnasium, die Handelsmittelschule oder die Fachmittelschule hätte absolvieren müssen, wird nun automatisch aufgenommen.

Auch die Eignungsabklärungen für die Aufnahme ins Kunst- und Sportgymnasium sowie ans Liceo Artistico werden vereinfacht: Die Schülerinnen und Schüler werden nun anhand ihrer bereits eingereichten Unterlagen beurteilt.

Noch nicht geklärt ist, was mit den Schülerinnen und Schülern passiert, welche die Aufnahmeprüfung vom 9./10. März krankheitsbedingt verpassten. Es werde mit Hochdruck an einer Lösung für eine Nachprüfung gearbeitet, schreibt die Bildungsdirektion.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Falscher Polizist nimmt Seniorin mehrere zehntausend Franken ab!
Regional

Falscher Polizist nimmt Seniorin mehrere zehntausend Franken ab!

Ein Betrüger hat einer älteren Frau in Lauerz mehrere zehntausend Franken abgenommen. Er gab sich am Telefon als Polizist aus und brachte die Seniorin dazu, das Bargeld im Briefkasten zu deponieren.

Strengere Regeln für Luzerner Clubs aus Angst vor zweiter Welle
Regional

Strengere Regeln für Luzerner Clubs aus Angst vor zweiter Welle

Nach negativen Erfahrungen mit Corona-Ansteckungen in Nachtclubs anderer Kantone hat die Luzerner Regierung strengere Kontrollen angeordnet. Als Vorbereitung auf eine mögliche zweite Welle ruft sie zudem die Bevölkerung zum Maskenkauf auf.

Bundesrat ordnet Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr an
Schweiz

Bundesrat ordnet Maskenpflicht im öffentlichen Verkehr an

Ab nächstem Montag gilt im öffentlichen Verkehr eine Maskenpflicht. Das hat der Bundesrat am Mittwoch beschlossen. Er reagiert damit auf die steigenden Corona-Fallzahlen und die Forderung der Kantone.

Schärfere Regeln in Zürcher Clubs nach
Schweiz

Schärfere Regeln in Zürcher Clubs nach "Superspreader-Events"

In Zürcher Clubs müssen Besucherinnen und Besucher neu einen Ausweis vorzeigen und ihre Handynummer überprüfen lassen. So soll sichergestellt werden, dass das Contact Tracing im Falle einer möglichen Corona-Ansteckung möglich ist.