Kanton Zürich sagt mündliche Aufnahmeprüfungen ab


News Redaktion
Schweiz / 26.03.20 09:47

Ursprünglich wollte die Zürcher Bildungsdirektion die mündlichen Aufnahmeprüfungen an weiterführende Schulen nur verschieben. Nun werden sie wegen des Coronavirus komplett abgesagt.

Wegen des Coronavirus sind die mündlichen Aufnahmeprüfungen für weiterführende Schulen im Kanton Zürich abgesagt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)
Wegen des Coronavirus sind die mündlichen Aufnahmeprüfungen für weiterführende Schulen im Kanton Zürich abgesagt. (Symbolbild) (FOTO: KEYSTONE/GAETAN BALLY)

Es habe sich inzwischen gezeigt, dass die Einhaltung der Schutzmassnahmen für eine längere Zeit nicht gewährleistet werden könne, teilte die Bildungsdirektion am Donnerstag mit. Damit die Jugendlichen aber Gewissheit über ihre Zukunft nach den Sommerferien haben, wird ihnen der Übertritt nun ohne mündliche Prüfung erlaubt.

Wer nach der schriftlichen Prüfung noch hätte eine mündliche Prüfung für das Kurzgymnasium, die Handelsmittelschule oder die Fachmittelschule hätte absolvieren müssen, wird nun automatisch aufgenommen.

Auch die Eignungsabklärungen für die Aufnahme ins Kunst- und Sportgymnasium sowie ans Liceo Artistico werden vereinfacht: Die Schülerinnen und Schüler werden nun anhand ihrer bereits eingereichten Unterlagen beurteilt.

Noch nicht geklärt ist, was mit den Schülerinnen und Schülern passiert, welche die Aufnahmeprüfung vom 9./10. März krankheitsbedingt verpassten. Es werde mit Hochdruck an einer Lösung für eine Nachprüfung gearbeitet, schreibt die Bildungsdirektion.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Otto's siegt vor Luzerner Kantonsgericht gegen Otto
Wirtschaft

Otto's siegt vor Luzerner Kantonsgericht gegen Otto

Das Luzerner Kriminalgericht hat in einem Namensstreit dem Discounter Otto's im zweiten Anlauf Recht gegeben. Demnach darf die deutsche Otto Group in der Schweiz keinen Versandhandel unter dem Namen Otto betreiben.

Hausangestellte wegen Coronavirus-Pandemie in Notlage
Schweiz

Hausangestellte wegen Coronavirus-Pandemie in Notlage

Hausangestellte wie Babysitter, Reinigungshilfen oder Pflegepersonen leiden besonders unter der Coronavirus-Krise. Am Arbeitsplatz sind viele ungenügend geschützt. Andere werden über Nacht entlassen. In Genf verlangt die Gewerkschaft SIT nun Schutzmassnahmen.

ABGESAGT: Surentaler Frühjahrsschwinget
Events

ABGESAGT: Surentaler Frühjahrsschwinget

Am 4. April findet beim Schulhaus St. Georg in Sursee das 12. Surentaler Frühjahrsschwinget statt.

Komplette Öffnung des Strommarkts nimmt weitere Hürde
Schweiz

Komplette Öffnung des Strommarkts nimmt weitere Hürde

Künftig sollen neben Grosskonsumenten auch private Haushalte ihren Stromlieferanten wählen können. Die vollständige Strommarktöffnung wird mit Massnahmen begleitet, um die Versorgungssicherheit zu stärken und die Ziele der Energiestrategie 2050 zu erreichen.