Junge Autofahrerin stirbt bei Kollision mit Lastwagen


News Redaktion
Schweiz / 28.01.22 14:54

Eine junge Autofahrerin ist am Freitagmorgen in Niederbüren SG bei einer Frontalkollision mit einem Lastwagen tödlich verletzt worden. Die Frau starb noch auf der Unfallstelle.

Tödlicher Unfall in Niederbüren SG: Die Autofahrerin wurde in ihrem Wagen eingeklemmt. Der Lastwagen kam im Wiesland zum Stillstand. (FOTO: Kapo SG)
Tödlicher Unfall in Niederbüren SG: Die Autofahrerin wurde in ihrem Wagen eingeklemmt. Der Lastwagen kam im Wiesland zum Stillstand. (FOTO: Kapo SG)

Die Frau fuhr kurz vor 8.30 Uhr mit ihrem Auto auf der Staatsstrasse von Oberbüren Richtung Niederbüren. In einer Linkskurve geriet sie auf der örtlich vereisten Strasse ins Schleudern und auf die Gegenfahrbahn, wie es in der Mitteilung der Kantonspolizei St. Gallen heisst.

Zur selben Zeit fuhr ein 52-jähriger Mann mit seinem Lastwagen in entgegengesetzter Richtung. Es kam zu einer frontalen Kollision zwischen dem Auto und dem Lastwagen. Dieser kam im Wiesland zum Stehen.

Die junge Frau wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste durch die Einsatzkräfte befreit werden. Trotz sofortiger Erster Hilfe erlag sie noch auf der Unfallstelle ihren Verletzungen, wie es weiter heisst. Der Lastwagenfahrer blieb unverletzt.

Spezialisten der Polizei ermitteln nun unter der Leitung der St. Galler Staatsanwaltschaft den genauen Unfallhergang. Die formelle Identifikation der Frau stehe noch aus, erklärte Markus Rutz, Sprecher der Kantonspolizei St. Gallen, auf Anfrage von Keystone-SDA.

Mehrere Patrouillen und Fachspezialisten der Kantonspolizei, der Rettungsdienst, die örtliche Feuerwehr sowie die Staatsanwaltschaft standen im Einsatz. Die Staatsstrasse musste im Bereich der Unfallstelle für rund vier Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Forscher entdeckten zwei bislang unbekannte Delfine in der Schweiz
Schweiz

Forscher entdeckten zwei bislang unbekannte Delfine in der Schweiz

Vor etwa zwanzig Millionen Jahren wurde das Schweizer Mittelland vom Meer überflutet. Im Gewässer schwammen Haie, Rochen, Wale und Delfine. Zwei Delfinfamilien haben Zürcher Paläontologen anhand von Fossilien nun erstmals identifiziert.

Schwedens Aussenministerin Linde unterschreibt Nato-Mitgliedsantrag
International

Schwedens Aussenministerin Linde unterschreibt Nato-Mitgliedsantrag

Schwedens Aussenministerin Ann Linde hat am Dienstag den Nato-Mitgliedsantrag ihres Landes unterzeichnet. "Unsere Nato-Bewerbung ist nun offiziell unterschrieben", schrieb Linde auf Twitter. Diese werde nun Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg übermittelt, sobald auch Finnland einen Antrag unterzeichnet habe.

Verunfalltes Auto in Glarus von Leitplanke aufgespiesst
Regional

Verunfalltes Auto in Glarus von Leitplanke aufgespiesst

Glück im Unglück hatte ein 73-jähriger Autolenker am Samstagabend bei einem Selbstunfall in Glarus. Er blieb unverletzt, obwohl eine Leitplanke in sein Fahrzeug eindrang.

Keine Arbeitszeitkontrollen und GAV-Pflicht im Gesundheitswesen
Regional

Keine Arbeitszeitkontrollen und GAV-Pflicht im Gesundheitswesen

Im Gesundheitswesen im Kanton Luzern werden keine repetitiven und flächendeckenden Arbeitszeitkontrollen eingeführt. Der Kantonsrat hat es am Montag abgelehnt, ein Postulat von Sara Muff (SP) vollständig zu überweisen. Auch eine GAV-Pflicht lehnte er ab.