Impfempfehlung für Schwangere ab der 12. Woche


Roman Spirig
Schweiz / 14.09.21 15:57

Das Bundesamt für Gesundheit und die Eidgenössische Kommission für Impffragen empfehlen die Impfung für schwangere Frauen ab der 12. Schwangerschaftswoche. Der Nutzen überwiege die Risiken.

"Der Nutzen der Impfung in der Schwangerschaft überwiegt mögliche Risiken deutlich und klar", so der Präsident der Eidgenössische Kommission für Impffragen Christoph Berger. Patrick Mathys informierte an der Medienkonferenz vom Dienstagnachmittag, dass die Impfgeschwindigkeit wieder zugenommen habe: "Pro Tag werden wieder 27'000 Impfungen verabreicht."

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz startet gegen Russland ins olympische Eishockey-Turnier
Sport

Schweiz startet gegen Russland ins olympische Eishockey-Turnier

Die Schweiz startet am Mittwoch, 9. Februar 2022, gegen Russland ins olympische Eishockey-Turnier in Peking.

Bezirksgericht Zürich spricht Maskengegnerin gleich doppelt frei
Schweiz

Bezirksgericht Zürich spricht Maskengegnerin gleich doppelt frei

Das Bezirksgericht Zürich hat am Mittwoch eine 44-jährige Maskengegnerin gleich doppelt freigesprochen: Einerseits, weil nicht bewiesen sei, dass sie wirklich an der Demonstration teilgenommen habe. Andererseits wegen eines Bundesgerichtsurteils vom September.

Ständerat stockt Finanzhilfen für Sportanlagen deutlich auf
Schweiz

Ständerat stockt Finanzhilfen für Sportanlagen deutlich auf

Knapp 80 Millionen Franken will der Ständerat in den nächsten sechs Jahren für den Bau von Sportanlagen sprechen. Das sind rund 13 Millionen Franken mehr, als vom Bundesrat beantragt worden sind. Zusätzlich mitfinanziert werden soll etwa eine Schwimmhalle in Bern.

Moderna-Chef erwartet Ende der Corona-Pandemie in einem Jahr
International

Moderna-Chef erwartet Ende der Corona-Pandemie in einem Jahr

Stéphane Bancel, Konzernchef des US-Biotechnologie-Konzerns Moderna, rechnet damit, dass die Corona-Pandemie in einem Jahr vorbei sein wird. Ältere Personen und Risiko-Patienten, die zu Beginn der Pandemie geimpft worden seien, müssten jetzt Auffrischungen erhalten.