Im Kanton Uri melden über 400 Betriebe Kurzarbeit an


News Redaktion
Regional / 26.03.20 15:59

Im Zuge der Corona-Pandemie haben im Kanton Uri bis am Donnerstag 404 Betriebe Kurzarbeit für 4019 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angemeldet. Dies entspricht rund einem Viertel der Urner Arbeitnehmenden.

Stillstand auch im Kanton Uri: Über 400 Betriebe meldeten Kurzarbeit an. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)
Stillstand auch im Kanton Uri: Über 400 Betriebe meldeten Kurzarbeit an. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/URS FLUEELER)

Die Volkswirtschaftsdirektion nehme die eingegangenen Gesuche entgegen und arbeite sie ab, teilte der Kantonale Führungsstab mit. Bis am Donnerstag verzeichnete der Kanton Uri 38 bestätigte Corona-Infizierte. Vier Personen davon seinen hospitalisiert. Zwei durften geheilt aus der Quarantäne entlassen werden.

Zudem meldete der Führungsstab, dass die Unterstützungsbereitschaft seit dem öffentlichen Aufruf vor zwei Tagen grossartig sei. 75 Fachpersonen meldeten sich für einen freiwilligen Einsatz.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Plácido Domingo nach Coronavirus-Infektion aus dem Spital entlassen
International

Plácido Domingo nach Coronavirus-Infektion aus dem Spital entlassen

Nach seiner Infektion mit dem neuartigen Coronavirus ist der spanische Opernstar Plácido Domingo aus dem Spital entlassen worden. Er habe seinen Klinikaufenthalt im mexikanischen Acapulco beendet, sei nun wieder zu Hause und fühle sich gut.

Ehemaliger NLA-Torschützenkönig Hans-Otto Peters verstorben
Sport

Ehemaliger NLA-Torschützenkönig Hans-Otto Peters verstorben

Die Young Boys trauern um ihren ehemaligen deutschen Spieler und Trainer Hans-Otto Peters.

Schönenberg: Lieferwagen prallt gegen Baum - Beifahrer stirbt
Schweiz

Schönenberg: Lieferwagen prallt gegen Baum - Beifahrer stirbt

Der Beifahrer eines Lieferwagens ist in der Nacht auf Montag bei einem Selbstunfall in Schönenberg ums Leben gekommen. Der Fahrer wurde nur leicht verletzt.

Zweifel an Viruszahlen aus China - Behörde sagt Überarbeitung zu
International

Zweifel an Viruszahlen aus China - Behörde sagt Überarbeitung zu

Angesichts von Zweifeln an den offiziellen Daten zu Corona-Infektionen in China haben die Behörden Änderungen zugesagt. Ab dem 1. April sollen auch die Zahlen von Infizierten ohne Krankheitssymptome veröffentlicht werden.