Ibiza Boaty Dance


Eliane Schelbert
Events / 20.07.19 16:43

Die 2. "Ibiza Boaty Dance" auf dem Zürichsee wird gestartet. Wie beim ersten Mal erwarten euch viele Überraschungen und Top DJ's.

IBIZA BOATY DANCE - LAKE ZURICH
IBIZA BOATY DANCE - LAKE ZURICH

Die 2. "Ibiza Boaty Dance" Party auf dem Zürichsee wird gefeiert. Wie beim ersten Mal erwarten euch viele Überraschungen und Top DJ's.

Trip 1: 14:00 - 17:30 Uhr
Trip 2: 18:00 - 21:30 Uhr (AUSVERKAUFT!)

Line-Up:
Robin Tune & Danny Carlson (Pukka Up Ibiza, Eden Ibiza, Streetparade)
Jay Villas (Streetparade)
Grant Dean (Motion Open Air, Hallenstadion Zurich)
Andy Ray (Vanilla Tessin, Streetparade)
Silveyn
Sidi Diso

Dance Crew: Beautylicious Dancers
Tickets: Eventfrog
Eintritt: ab 20 Jahren mit Ausweiskontrolle


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Keine Entwarnung bei Überschwemmungen in Grossbritannien
International

Keine Entwarnung bei Überschwemmungen in Grossbritannien

Auch nach dem Abziehen von Sturm "Dennis" gibt es bei den Überschwemmungen in Grossbritannien noch keine Entwarnung. Für zwei Flüsse im Westen Englands galt am Montag weiter die höchste Warnstufe.

Kommissar Breton: EU bestimmt Internetregeln - nicht Facebook
International

Kommissar Breton: EU bestimmt Internetregeln - nicht Facebook

EU-Industriekommissar Thierry Breton dringt bei Facebook auf die Einhaltung von Regeln der Europäischen Union. "Wir müssen uns nicht dieser Firma anpassen, sondern diese Firma muss sich uns anpassen."

WHO warnt vor flächendeckenden Schutzmassnahmen gegen Coronavirus
International

WHO warnt vor flächendeckenden Schutzmassnahmen gegen Coronavirus

Mit Blick auf die wachsenden Sorgen vor einer weltweiten Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat die Weltgesundheitsorganisation WHO vor "flächendeckenden Massnahmen" gewarnt. Ausserhalb Chinas sei nur ein "Bruchteil" der Bevölkerung von der Epidemie betroffen.

Ruhani schliesst vorzeitigen Rücktritt trotz Negativstimmung aus
International

Ruhani schliesst vorzeitigen Rücktritt trotz Negativstimmung aus

Angesichts der drohenden Niederlage seines Bündnisses bei der Parlamentswahl im Iran hat Präsident Hassan Ruhani zahlreiche Gerüchte über einen vorzeitigen Rücktritt zurückgewiesen. "Die Idee zurückzutreten, ist mir nie in den Sinn gekommen".