Hischier leitet Wende ein - Josi nicht


Roman Spirig
Sport / 17.11.19 09:32

Nico Hischier ging bei New Jerseys 4:3-Sieg nach Verlängerung in Montreal als Matchwinner vom Eis. Roman Josi blieb mit Nashville (2:7 gegen Chicago) trotz zwei Toren dagegen nur Frust.

Hischier leitet Wende ein - Josi nicht (Foto: KEYSTONE / AP / Graham Hughes)
Hischier leitet Wende ein - Josi nicht (Foto: KEYSTONE / AP / Graham Hughes)

Hischier erlebte mit den New Jersey Devils im Osten Kanadas gleich in verschiedener Hinsicht einen gelungenen Abend. Erstmals in dieser Saison glückten dem 20-jährigen Stürmer in einer Partie ein Tor und ein Assist - wobei beide Aktionen von grossem Stellenwert für die Devils waren. Zwei Sekunden vor Ende des Mitteldrittels stand der Walliser mit dem Anschlusstreffer zum 2:3 in Unterzahl am Anfang der Wende der Devils, nach eineinhalb Minuten der Verlängerung leitete er die Entscheidung durch Kyle Palmieri mit einem Pass auf Taylor Hall ein.

Für Hischier, seinen Landsmann Mirco Müller und die Devils ist der hart erkämpfte Sieg Balsam auf die angeschlagene Moral. Nach schwachem Start in die Saison konnte mit Montreal auswärts eines der Topteams der Eastern Conference bezwungen werden, das zuletzt drei Siege in Folge aneinander gereiht hatte.

Trotz einer starken individuellen Performance, die mit seinem 100. Treffer in der besten Hockeyliga der Welt endete, erlebte Roman Josi als Captain der Nashville Predators einen Abend zum Vergessen. Vor heimischen Fans liess sich die Franchise aus dem US-Bundesstaat Tennessee von den Chicago Blackhawks mit 2:7 demontieren. Beide Tore für das Heimteam erzielte der Berner Captain Josi. Zu Beginn des Schlussdrittels verkürzte der 29-Jährige nach einem Abpraller auf 1:4, eine Minute vor Schluss schoss er aus spitzem Winkel zum Endstand von 2:7 ein.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Zuger Polizei schnappt Blumenkassen-Plünderer und Sprayer
Regional

Zuger Polizei schnappt Blumenkassen-Plünderer und Sprayer

Drei Sprayer in Zug und drei Kassenplünderer in Baar hat die Zuger Polizei in der Nacht auf Dienstag ertappt. Sie konnte in beiden Fällen auf aufmerksame Bürgerinnen und Bürger zählen.

Staatsanwalt fordert 7,5 Jahre Freiheitsstrafe für Schweizer Reeder
Schweiz

Staatsanwalt fordert 7,5 Jahre Freiheitsstrafe für Schweizer Reeder

Im Prozess um mutmasslichen Betrug rund um Bürgschaften zugunsten von Schweizer Hochseeschiffen hat der Staatsanwalt eine Freiheitsstrafe von 7,5 Jahren unbedingt gefordert. Auch eine bedingte Geldstrafe für den angeklagten Reeder beantragte der Staatsanwalt.

Finnische Luftwaffe entfernte erst jetzt letzte Hakenkreuze
International

Finnische Luftwaffe entfernte erst jetzt letzte Hakenkreuze

Die finnische Luftwaffe hat nach mehr als hundert Jahren stillschweigend die letzten Hakenkreuzsymbole von ihren Flugzeugen und Uniformen entfernt. Ein goldener Adler ersetze jetzt überall das Hakenkreuz, teilte die Armee am Donnerstag mit.

Traktorfahrer erleidet bei Verkehrsunfall in Schötz tödliche Verletzungen
Regional

Traktorfahrer erleidet bei Verkehrsunfall in Schötz tödliche Verletzungen

Ein Traktorfahrer hat am Dienstag in Schötz bei einem Unfall so schwere Verletzungen erlitten, dass er diesen kurze Zeit später im Spital erlegen ist. Das Oldtimer-Fahrzeug war von der Strasse abgekommen und hatte sich im steilen Gelände mehrmals überschlagen.