Grosse Ehre für Schweizerinnen: Ihr Simpson-Intro wird ausgestrahlt


News Redaktion
Schweiz / 11.04.21 16:04

Grosse Ehre für zwei Schweizer Grafik-Designerinnen: Katrin von Niederhäusern und Janine Wiget haben das Intro der neuesten Episode der US-Erfolgsserie gestaltet. Diese wird in den USA am Sonntagabend (Ortszeit) ausgestrahlt.

Die Familie Simpson vor ihrem Haus in Springfield. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP Fox Broadcasting Co./Anonymous)
Die Familie Simpson vor ihrem Haus in Springfield. (Archivbild) (FOTO: KEYSTONE/AP Fox Broadcasting Co./Anonymous)

Über den Inhalt des Intros (bei den Simpsons Couch gag genannt, weil die gelbe Familie am Schluss immer auf dem Sofa sitzt) konnte Niederhäuser auf Anfrage der Nachrichtenagentur Keystone-SDA am Sonntag noch keine Angaben machen. Sie bestätigte aber einen Bericht des Online-Portals Blick.ch. Zuvor hatte auch CH Media darüber berichtet.

Der Simpsons-Produzent Al Jean hatte bereits am Montag auf Twitter angekündigt, dass die neueste Folge der Simpsons (4/11) von einem Special guest couch gag aus der Schweiz eröffnet werde. Auf einem Bild dazu ist ein Kartoffeldruck der Familienmitglieder zu sehen.

Die beiden Schweizerinnen von Niederhäusern und Wiget hatten 2019 einen Film produziert, in dem sie eine Fresstour von Vater Homer Simpson in 54 Restaurants in New Orleans nachgestellt hatten. Das Video wurde bisher auf Youtube 4,3 Millionen mal angeklickt.

In der Folge seien sie von den Simpsons-Produzenten zu einem Besuch nach Hollywood eingeladen worden. Und dabei habe ihnen einer der Verantwortlichen vorgeschlagen, ob sie nicht einen Couch Gag gestalten möchten, sagte Niederhäuser. Für sie sei damit ein Traum in Erfüllung gegangen.

Denn sie habe die Simpsons seit ihrer Kindheit bewundert, weil die Serie so sozialkritisch sei und sich seit jeher mit der Aktualität befasse. Und scherzend fügte die Designerin an, sie habe sich immer gedacht: Wenn ich bei den Simpsons ein Intro machen kann, dann kann ich sterben..

Die Simpsons sind die am längsten laufenden US-Zeichentrickserie. Sie nimmt seit 1989 alle Teile der amerikanischen Gesellschaft aufs Korn und nimmt auch immer wieder Bezug auf die Realpolitik. Zur Zeit läuft die 32. Staffel.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Glarus Nord: Linthwerk plant Renaturierung beim Escherkanal
Regional

Glarus Nord: Linthwerk plant Renaturierung beim Escherkanal

Der Escherkanal soll im Kundertriet in Glarus Nord aufgeweitet werden. Die Planung zu diesem Projekt hat begonnen. Ursprünglich wollte das Linthwerk diese Renaturierung bereits vor 15 Jahren durchführen, damals stiess die Idee aber auf heftigen Widerstand.

Corona-Ausbruch in Dänemark: 50 Fälle von
International

Corona-Ausbruch in Dänemark: 50 Fälle von "mexikanischer" Variante

In Dänemark haben sich etwa 50 Menschen mit einer zunächst in Mexiko entdeckten Corona-Variante infiziert. Es sei der grösste Ausbruch dieser Variante in dem nordeuropäischen Land, teilte die nationale Behörde für Patientenschutz am Samstag nach einem Bericht der Nachrichtenagentur Ritzau mit. Bei den Infizierten handle es sich vorwiegend um Personal und Gäste eines Restaurants in der Gegend Nordsjaelland nördlich der Hauptstadt Kopenhagen. Die Behörde stufte den Ausbruch nicht als besonders gefährlich ein.

Schweiz erhält landesweit einheitliche Hagel-Gefährdungskarte
Schweiz

Schweiz erhält landesweit einheitliche Hagel-Gefährdungskarte

Hagel-Unwetter sind in der Schweiz häufig und unerwartet, und sie können Millionenschäden verursachen. Eine national einheitliche Karte liefert nun Informationen, in welchem Ausmass einzelne Gebiete gefährdet sind.

Zürich gibt künftiges Manegger Schulareal zur Zwischennutzung frei
Schweiz

Zürich gibt künftiges Manegger Schulareal zur Zwischennutzung frei

Nach Pfingsten schreibt die Stadt Zürich die Industriehallen in der Manegg, wo ab 2024 die Schule Höckler entsteht, zur Zwischennutzung aus. Fest steht bereits, dass ein Teil der Fläche an die Vereine Zitrone, Zirkusquartier sowie Zirkus Chnopf geht.