Grossbritannien genehmigt Impfauffrischung für über 50-Jährige


News Redaktion
International / 14.09.21 16:44

In Grossbritannien können über 50-Jährige sowie Heimbewohner und Pflegekräfte eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten.

ARCHIV - Ein Patient wird gegen das Coronavirus geimpft. In Großbritannien können über 50-Jährige sowie Heimbewohner und Pflegekräfte eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Die Regierung teilte am Dienstag mit, dass die Regelung auch für Risikopatienten zwischen 16 und 65 Jahren gilt. Foto: Ben Birchall/PA Wire/dpa (FOTO: Keystone/PA Wire/Ben Birchall)
ARCHIV - Ein Patient wird gegen das Coronavirus geimpft. In Großbritannien können über 50-Jährige sowie Heimbewohner und Pflegekräfte eine Auffrischungsimpfung gegen das Coronavirus erhalten. Die Regierung teilte am Dienstag mit, dass die Regelung auch für Risikopatienten zwischen 16 und 65 Jahren gilt. Foto: Ben Birchall/PA Wire/dpa (FOTO: Keystone/PA Wire/Ben Birchall)

Wie die Regierung am Dienstag mitteilte, gilt die Regelung auch für klinisch extrem gefährdete Menschen sowie für Risikopatienten zwischen 16 und 65 Jahren. Insgesamt kommen damit mehr als 30 Millionen Menschen für eine dritte Impfung in Frage.

Ihnen soll frühestens sechs Monate nach der zweiten Dosis das Mittel der Konzerne Biontech und Pfizer gespritzt werden, das Studien zufolge gut als Auffrischung wirken und sehr verträglich sein soll. Alternativ sei auch der Impfstoff von Moderna möglich. Verabreicht werden soll die Spritze zusammen mit der normalen Grippeimpfung. Ob auch gesunde Menschen unter 50 eine sogenannte Booster-Impfung erhalten, soll entschieden werden, wenn mehr Daten vorliegen.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Lugano mehrere Wochen ohne Josephs
Sport

Lugano mehrere Wochen ohne Josephs

Der kanadische Stürmer Troy Josephs vom HC Lugano fällt vier bis sechs Wochen aus.

Regionalgefängnis Altstätten: Altlastensanierung für 17 Millionen
Schweiz

Regionalgefängnis Altstätten: Altlastensanierung für 17 Millionen

Die Erweiterung des Regionalgefängnisses Altstätten verzögert sich. Das Grundstück ist durch Schadstoffe belastet. Für die erste Sanierungsetappe fallen Kosten von rund sieben Millionen Franken an. Der Kantonsrat muss dafür einen Nachtragskredit gutheissen.

Bundesrat will Gratistests nur noch für einmal geimpfte Personen
Schweiz

Bundesrat will Gratistests nur noch für einmal geimpfte Personen

Kostenlose Corona-Tests für alle soll es ab dem 11. Oktober nicht mehr geben. Gratis testen lassen sollen sich bis Ende November nur noch Personen, die auf die zweite Impfdosis warten. Diesen Vorschlag hat der Bundesrat am Freitag in die Konsultation geschickt.

Samuel Giger - jung, und doch reifer geworden
Sport

Samuel Giger - jung, und doch reifer geworden

Mit 23 Jahren ist ein Schwinger jung. So alt ist Samuel Giger, der Thurgauer, der sieben seiner neun Kranzfeste der Saison gewinnt und am Samstag als hoher Favorit in den Kilchberger Schwinget steigt.