Görtler geht raus, und St. Gallen fällt auseinander


News Redaktion
Sport / 27.11.21 22:49

Sion schlägt St. Gallen 3:1 und schliesst im Tabellenmittelfeld zu den Grasshoppers auf. Das St. Galler Zwischenhoch scheint derweil vorbei.

Wesley trifft innert zwei Minuten doppelt für Sion (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)
Wesley trifft innert zwei Minuten doppelt für Sion (FOTO: KEYSTONE/JEAN-CHRISTOPHE BOTT)

Die St. Galler starteten so, wie sie meist in eine Partie starten. Druckvoll und offensiv. Und als Lukas Görtler mit einem dynamischen Vorstoss in den Strafraum der Sittener eindrang, waren die Bemühungen der Ostschweizer auch von Erfolg gekrönt. Der Deutsche legte auf für Elie Youan, der Kevin Fickentscher für sein fünftes Saisontor bezwang. Sion konzentrierte sich derweil auf Konter. Eine Taktik, die aufgehen sollte.

In der 39. Minute lancierte Anto Grgic mit einem Steilpass Filip Stoijlkovic und hebelte dadurch die gesamte St. Galler Hintermannschaft aus. Der 21-jährige Stürmer liess den Gegenspieler stehen und bezwang Lawrence Ati-Zigi mit einem harten Flachschuss. Die zweite Halbzeit begann ausgeglichen, ein Wechsel brachte das St.Galler Kollektiv aber aus der Balance.

Nachdem Trainer Peter Zeidler seinen Captain Görtler nach genau einer Stunde vom Feld genommen hatte, wirkte der FCSG deutlich schlechter organisiert, und die Walliser wussten die Räume auszunutzen. Nur zwei Minuten später enteilte Itaitinga auf dem Flügel und bediente Wesley in der Mitte, der Sion in Führung schoss.

Und der Brasilianer doppelte nur wenig später nach, als die St.Galler Abwehr wiederum zu weit aufgerückt war. In der Folge verwaltete Sion den Vorsprung problemlos, und als Euclides Cabral in der 86. Minute zum zweiten Mal verwarnt wurde, waren die St. Galler Aufholbemühungen endgültig gestoppt.

Sion feiert damit den zweiten Heimsieg unter Paolo Tramezzani. Die St. Galler laufen derweil nach der zweiten Niederlage in Folge Gefahr, trotz der beiden Erfolge gegen YB und Basel zuvor wieder in den Abstiegskampf zu geraten.

Sion - St. Gallen 3:1 (1:1)

5800 Zuschauer. - SR Horisberger. - Tore: 23. Youan (Görtler) 0:1. 39. Stojilkovic (Grgic) 1:1. 62. Wesley (Itaitinga) 2:1. 64. Wesley (Baltazar) 3:1.

Sion: Fickentscher; Cavaré, Bamert, Ndoye (46. Theler), Cipriano; Zuffi; Tosetti (58. Itaitinga), Baltazar, Grgic, Wesley (81. Kabashi); Stojilkovic (88. Berdayes).

St. Gallen: Zigi; Cabral, Nuhu (68. Guillemenot), Stillhart, Traorè; Görtler (60. Staubli), Fazliji, Sutter (68. Münst); Ruiz (88. Witzig); Duah (68. Diarrassouba), Youan.

Bemerkungen: Sion ohne Hoarau, Schmied, Araz, Iapichino und Doldur. St. Gallen ohne Kempter, Kräuchi und Lüchinger (alle verletzt). 86. Gelb-Rote Karte gegen Cabral (wiederholtes Foul). Verwarnungen: 15. Baltazar (Foul). 74. Cabral (Foul). 79. Cipriano (Reklamieren). 94. Fazliji (Foul).

Rangliste: 1. Zürich 14/28 (32:24). 2. Basel 13/26 (29:12). 3. Lugano 14/26 (21:15). 4. Young Boys 12/22 (29:14). 5. Grasshoppers 15/18 (25:23). 6. Sion 15/18 (19:29). 7. Servette 14/15 (23:30). 8. St. Gallen 15/15 (20:31). 9. Lausanne-Sport 14/11 (16:28). 10. Luzern 14/10 (18:26).

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Mann provoziert in St. Gallen Passanten und Polizei
Schweiz

Mann provoziert in St. Gallen Passanten und Polizei

In der Nacht auf Samstag hat ein Mann in St. Gallen Passanten und eine Polizeipatrouille provoziert. Er wurde auf den Polizeiposten gebracht und in Gewahrsam genommen.

Uhrenexporte im 2021 wieder über Vorcorona-Niveau
Wirtschaft

Uhrenexporte im 2021 wieder über Vorcorona-Niveau

Die Schweizer Uhrenbranche hat sich im vergangenen Jahr gut vom Coronaschock erholt. Das zeigen die jüngst publizierten Umsatzzahlen der beiden Luxusgütergruppen Swatch und Richemont sowie die am Donnerstag veröffentlichten Daten zu den Schweizer Exporten.

Weiter kein Sieger bei Präsidentschaftswahl in Italien
International

Weiter kein Sieger bei Präsidentschaftswahl in Italien

Italien wartet weiter auf eine erfolgreiche Wahl des neuen Staatsoberhaupts: Wie schon bei den ersten beiden Abstimmungen schaffte es auch am Mittwoch kein Kandidat, zwei Drittel der Stimmen der 1009 Wahlleute auf sich zu vereinen.

Biden verspricht: Werde schwarze Frau für Supreme Court nominieren
International

Biden verspricht: Werde schwarze Frau für Supreme Court nominieren

US-Präsident Joe Biden hat versprochen, für den frei werdenden Richterposten am Obersten Gericht eine schwarze Frau zu nominieren.