Garth Brooks in Nashville mit Top-Country-Preis ausgezeichnet


Roman Spirig
International / 14.11.19 09:33

Country-Star Garth Brooks ist bei der Verleihung den Country Music Awards (CMA) zum "Entertainer des Jahres" gekürt worden. Bei der Gala am Mittwochabend in Nashville setzte er sich gegen Kollegen Eric Church, Chris Stapleton, Carrie Underwood und Keith Urban durch.

Garth Brooks in Nashville mit Top-Country-Preis ausgezeichnet (Foto: KEYSTONE / AP / Evan Agostini)
Garth Brooks in Nashville mit Top-Country-Preis ausgezeichnet (Foto: KEYSTONE / AP / Evan Agostini)

Der 57-jährige Brooks hat die begehrte Trophäe der Country Music Association in seiner langen Karriere nun schon zum siebten Mal gewonnen. Im vorigen Jahr war der Australier Keith Urban ausgezeichnet worden.

Darüber hinaus ist der schwarze US-Rapper Lil Nas X ausgezeichnet worden. Bis anhin schien der Preis weissen Musikern vorbehalten. Bei den CMA wurde der Rapper nun als "Musikalisches Ereignis des Jahres" geehrt. Für die Preisverleihung wählte der für seine schrillen Kostüme bekannte Rapper ein ziemlich klassisches Outfit aus schwarzer Hose, schwarzem Hemd mit Goldfransen und schwarzem Cowboyhut.

Mit seinem Überraschungshit "Old Town Road" war Lil Nas X im Sommer 19 Wochen lang an der Spitze der US-Single-Charts gewesen. Ausserdem brach er mit dem Remix des Hits mit Country-Urgestein Billy Rae Cyrus einen jahrzehntelangen Rekord der längsten Spitzenplatzierung bei der Single-Hitliste Billboard 100.

Allerdings wurde der Song von der Billboard-Country-Hitparade ausgeschlossen und als reine Hip-Hop-Nummer eingestuft. In der Folge wurden Vorwürfe laut, diese Entscheidung sei nur getroffen worden, weil Lil Nas X Afroamerikaner ist.

Bei der Verleihung der CMA wurde auch die Rolle der Frauen in der Branche gewürdigt. Dazu traten zu Beginn der Show mehr als ein Dutzend Sängerinnen mit einem Mix aus Country-Hits auf. Moderiert wurde die Verleihung von der 73-jährigen Country-Legende Dolly Parton und ihren Kolleginnen Carrie Underwood und Reba McEntire.

Die diesjährigen Preise wurden in der Country-Hochburg Nashville zum 53. Mal verliehen. Mehr als 7000 CMA-Mitglieder wählen die Preisträger aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Rückstau im morgendlichen Berufsverkehr nach Unfall auf Autobahn
Regional

Rückstau im morgendlichen Berufsverkehr nach Unfall auf Autobahn

Ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen bei Buchrain LU hat am Montag im morgendlichen Berufsverkehr zu rund anderthalb Stunden dauernden Verkehrsbehinderungen geführt. Verletzt wurde niemand.

A2 Amsteg-Göschenen wird für 100 Millionen Franken erneuert
Regional

A2 Amsteg-Göschenen wird für 100 Millionen Franken erneuert

Der Bund lässt den Autobahnabschnitt zwischen Amsteg und Göschenen im Kanton Uri von 2021 bis 2023 umfassend erneuern. Bereits ab diesem Winter wird der Schutz vor Naturgefahren verbessert.

Luzerner Kriminalgericht: Freispruch vom Vorwurf der Brandstiftung im Willisauer Untertor
Regional

Luzerner Kriminalgericht: Freispruch vom Vorwurf der Brandstiftung im Willisauer Untertor

Dem Ex-Wirt der Willisauer Beiz "Untertor" kann der Brand in seinem Restaurant nicht zur Last gelegt werden. Das Kriminalgericht hat den 45-Jährigen vom Vorwurf der Brandstiftung und der mehrfachen eventualvorsätzlichen versuchten Tötung freigesprochen.

Yves Allegro wegen sexueller Nötigung verurteilt
Schweiz

Yves Allegro wegen sexueller Nötigung verurteilt

Der ehemalige Schweizer Tennisprofi Yves Allegro ist heute vom Strafgericht in Siders vom Vorwurf der Vergewaltigung freigesprochen worden. Wegen sexueller Nötigung hingegen wurde er vom Gericht zu zwei Jahren Gefängnis auf Bewährung verurteilt.