Fussgängerin in Trachslau SZ von Auto angefahren


Roman Spirig
Regional / 05.12.18 15:43

Eine Fussgängerin ist in Trachslau von einem Auto angefahren worden. Sie zog sich starke Prellungen zu.

Fussgängerin in Trachslau SZ von Auto angefahren  (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)
Fussgängerin in Trachslau SZ von Auto angefahren (Foto: KEYSTONE / URS FLUEELER)

Die 26-Jährige überquerte die Strasse bei der Bushaltestelle "Zum alten Schulhaus", als sie von einem Auto erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Dies teilt die Schwyzer Kantonspolizei mit.

Die Autolenkerin erkundigte sich zwar nach dem Befinden der Verletzten, fuhr danach aber davon. Die Polizei sucht nun die unbekannte Frau.

Für mehr News - hier klicken

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Glarner Regierung verschiebt Einführung von E-Voting
Regional

Glarner Regierung verschiebt Einführung von E-Voting

Die National- und Ständeratswahlen im Glarnerland werden nächstes Jahr ohne die Möglichkeit von E-Voting abgehalten. Die Regierung verschiebt die geplante Einführung der elektronischen Abstimmung.

Zehn Jahre offene Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz
Schweiz

Zehn Jahre offene Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz

Vor zehn Jahren wurde die Grenze zwischen Deutschland und der Schweiz geöffnet. Daran haben der Kreuzlinger Stadtpräsident Thomas Niederberger und der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt an der "Kunstgrenze" erinnert.

Wenige Schweizer an Strassburger Weihnachtsmarkt
International

Wenige Schweizer an Strassburger Weihnachtsmarkt

Lediglich ein Handvoll Kunden des Schweizer Carunternehmens Eurobus waren am Dienstag in Strassburg als ein Anschlag in der Nähe des Weihnachtsmarktes verübt wurde. Verletzt wurde niemand. Vom Ereignis gar nicht betroffen ist nach eigenen Angaben Twerenbold Reisen.

Schlagabtausch um den öffentlichen Verkehr im Schwyzer Parlament
Regional

Schlagabtausch um den öffentlichen Verkehr im Schwyzer Parlament

Der Schwyzer Kantonsrat hat am Mittwoch das neue Grundangebot des öffentlichen Verkehrs klar genehmigt. In der Debatte wurde aber teils harsche Kritik an der Vorlage geübt.