Feuerwehr-Einsatz wegen Miststock-Band


Roman Spirig
Regional / 23.02.21 17:40

Feuerwehren in Glarus haben am Montag zwei Brände löschen müssen. Zuerst brannte ein Miststock zwischen Bilten und Reichenburg, am Abend wurde ein Feuer in Näfels entdeckt. Verletzt wurde niemand.

Feuerwehr-Einsatz wegen Miststock-Band (Foto: KEYSTONE /  / )
Feuerwehr-Einsatz wegen Miststock-Band

Rauch hatte auf den Mottbrand im Miststock bei Reichenburg SZ in der Nähe der Glarner Kantonsgrenze hingewiesen, wie die Glarner Kantonspolizei am Dienstag mitteilte. Die Feuerwehren von Bilten und Niederurnen konnten den Brand rasch unter Kontrolle bringen. 15 Personen von Feuerwehr und Polizei standen im Einsatz.

Am Abend kam es an der Oberseestrasse in Näfels aus noch ungeklärten Gründen zu einem Brand. An einer abgelegenen Stelle im Unterholz war ein Feuer entfacht worden, wobei Glutreste übrig geblieben waren. Die Feuerwehr konnte das immer wieder aufglimmende Feuer löschen. Bei diesem Band waren sieben Personen von Feuerwehr und Polizei vor Ort.

(sda)


Anzeige
Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

EKS empfiehlt Mitgliedkirchen Glockengeläut zum Totengedenken
Schweiz

EKS empfiehlt Mitgliedkirchen Glockengeläut zum Totengedenken

Die Evangelisch-reformierte Kirche der Schweiz (EKS) empfiehlt ihren Mitgliedkirchen am kommenden Freitag am Mittag für die Opfer der Corona-Pandemie die Trauerglocken läuten zu lassen.

Manchester United kann wieder nicht gewinnen
Sport

Manchester United kann wieder nicht gewinnen

Manchester United kommt in der Meisterschaft weiterhin nur langsam vom Fleck. Nach dem 0:0 in London bei Crystal Palace beträgt der Rückstand auf Leader und Stadtrivale Manchester City 14 Punkte.

Zürich: Städtische Mitarbeitende erhalten Corona-Zulage
Regional

Zürich: Städtische Mitarbeitende erhalten Corona-Zulage

Zwischen 250 und 1500 Franken als Corona-Einmalzulage sollen Mitarbeitende der Stadt Zürich erhalten. Fünf Millionen Franken hat die Stadt Zürich im diesjährigen Budget dafür eingestellt.

Wanderer am Stanserhorn tödlich verunfallt
Schweiz

Wanderer am Stanserhorn tödlich verunfallt

Bei einem Bergunfall an der Nordostseite des Stanserhorns ist am Montagabend ein 50-jähriger Wanderer tödlich verunfallt. Der Verunfallte konnte am Dienstagabend nach einer grossangelegten Suchaktion nur noch tot geborgen werden.