Euro-Franken-Kurs fällt unter 1,09!


Roman Spirig
Wirtschaft / 13.11.19 23:09

Der Schweizer Franken hat am Mittwoch im Verlauf des Handels zu beiden Hauptwährungen zugelegt. Das Währungspaar Euro-Franken fiel am frühen Nachmittag unter die Marke von 1,09 und das Duo Dollar-Franken unter 0,99.

Euro-Franken-Kurs fällt unter 1,09! (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)
Euro-Franken-Kurs fällt unter 1,09! (Foto: KEYSTONE / LAURENT GILLIERON)

Ein Euro kostete um 13.15 Uhr konkret 1,0897 Franken nach 1,0929 noch am Vorabend, womit der Franken auf den höchsten Stand seit rund fünf Wochen gestiegen ist. Ein US-Dollar ging derweil bei 0,9898 Franken nach 0,9928 am Vorabend um. Der Franken lag damit auf einem 1-Wochenhoch zum Dollar.

Marktteilnehmer erklären die höhere Nachfrage nach dem Franken mit der wieder aufgekommenen Unsicherheit über den Fortgang des Handelsstreits zwischen den USA und China. US-Präsident Donald Trump hatte am Dienstagabend mit zusätzlichen Strafzöllen gedroht, falls keine Einigung zwischen den beiden grössten Volkswirtschaften der Welt zustande komme.

Auch hatte SNB-Präsident Thomas Jordan einmal mehr erklärt, dass der Franken hoch bewertet sei. In einem Austausch mit dem Bundesrat sagte er, dass angesichts der anhaltenden hohen Bewertung des Schweizer Frankens die Geldpolitik mit Negativzins und Interventionsbereitschaft unverändert notwendig sei.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Keine neue Bundesrätin? Geringe Chancen für Rytz trotz Unterstützung der SP
Schweiz

Keine neue Bundesrätin? Geringe Chancen für Rytz trotz Unterstützung der SP

Die SP-Fraktion wird heute Mittwoch im fünften Wahlgang die Grüne Regula Rytz anstelle von FDP-Magistrat Ignazio Cassis wählen. Die Grünliberalen beschlossen Stimmfreigabe. Die Chancen der Grünen auf einen Bundesratssitz bleiben aber gering.

Vier Schwyzer Polizisten wegen Amtsmissbrauchs angeklagt
Regional

Vier Schwyzer Polizisten wegen Amtsmissbrauchs angeklagt

Vor dem Strafgericht Schwyz müssen sich heute vier Polizisten verantworten, weil sie einen Mann zu hart angefasst haben sollen, als sie ihn einem Betreibungsamt zuführen wollten. Die Staatsanwaltschaft hatte den Fall nur unwillig verfolgt.

Davos - Ambri-Piotta: Ambri mit viel Biss in den 11. Rang
Sport

Davos - Ambri-Piotta: Ambri mit viel Biss in den 11. Rang

Ambri-Piotta gewann das Duell der beiden diesjährigen Schweizer Spengler-Cup-Teilnehmer beim HC Davos mit 2:1. Matchwinner war Goalie-Routinier Daniel Manzato mit 36 Paraden.

Neun Minuten reichen Arsenal zum Sieg - mit Xhaka
Sport

Neun Minuten reichen Arsenal zum Sieg - mit Xhaka

Granit Xhaka konnte die Talfahrt in der Premier League mit Arsenal in der 16. Runde stoppen. Nach sieben Meisterschaftsspielen ohne Sieg bezwangen die Gunners West Ham United im Londoner Derby 3:1.