EM-Gastgeber reichen Zuschauer-Konzepte ein


News Redaktion
Sport / 06.04.21 15:08

Die zwölf Gastgeber der EM-Endrunde haben bei der UEFA ihre Konzepte für die Ausrichtung der Partien in diesem Sommer eingereicht.

Das Wembley-Stadion in London ist am 11. Juli Schauplatz des EM-Finals (FOTO: KEYSTONE/EPA/DOMENIC AQUILINA)
Das Wembley-Stadion in London ist am 11. Juli Schauplatz des EM-Finals (FOTO: KEYSTONE/EPA/DOMENIC AQUILINA)

Wir hatten den 7. April als Deadline gesetzt, deshalb ist es erfreulich, dass sich alle Städte bereits positiv zurückgemeldet haben, sagte der Schweizer Turnierdirektor Martin Kallen dem dänischen Sportsender TV3 Sport.

Noch lasse sich aber nicht genauer festlegen, mit wie vielen Zuschauern die Städte planen. Ich kann allerdings sagen, dass es jetzt gerade von Stadt zu Stadt grosse Unterschiede gibt, inwieweit die Stadionkapazität voraussichtlich ausgenutzt wird, sagte Kallen.

Die UEFA hatte ursprünglich vier mögliche Modelle vorgegeben - vom Geisterspiel bis zur Vollauslastung. UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hatte zuletzt für Aufregung gesorgt mit der Aussage, dass nur jene Spielorte dabei bleiben, die eine Zulassung von Zuschauern garantieren können.

Das Eröffnungsspiel ist am 11. Juni in Rom geplant, der Final soll am 11. Juli im Londoner Wembley stattfinden. Die Schweiz trägt ihre Vorrundenspiele nach aktuellem Stand in Baku (gegen Wales und die Türkei) sowie in Rom (Italien) aus.

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Riskant oder kalkuliert? Söders und Laschets Machtpoker
International

Riskant oder kalkuliert? Söders und Laschets Machtpoker

So sehr sich Armin Laschet und Markus Söder auch um demonstrative Harmonie bemühen: In der Union aus CDU und CSU steht die Entscheidung in einer Machtfrage an, die nicht nur für die deutsche Bundestagswahl grosse Folgen haben wird.

Nach Fukushima-Gau: Radioaktives Wasser soll gefiltert ins Meer
International

Nach Fukushima-Gau: Radioaktives Wasser soll gefiltert ins Meer

Japan will trotz aller Bedenken und Proteste riesige Mengen von radioaktivem Kühlwasser, die sich seit der Atomkatastrophe in Fukushima vor gut zehn Jahren angesammelt haben, filtern und dann ins Meer leiten.

Ein Toter bei Schüssen an High School im US-Bundesstaat Tennessee
International

Ein Toter bei Schüssen an High School im US-Bundesstaat Tennessee

Bei Schüssen an einer Schule in Knoxville im US-Bundesstaat Tennessee ist am Montag mindestens ein Mensch getötet worden.

Jeannine Gmelin zum vierten Mal auf EM-Podest
Sport

Jeannine Gmelin zum vierten Mal auf EM-Podest

Die Skifferin Jeannine Gmelin gewinnt an den Europameisterschaften in Varese die Bronzemedaille.