Einbrecher stehlen Maschinen aus Firmenhalle


News Redaktion
Schweiz / 23.02.21 10:41

Über das vergangene Wochenende sind Unbekannte in Altstätten SG in eine Firma eingebrochen. Sie stahlen mehrere Kleinmaschinen im Wert von 2000 Franken. Die Einbrecher flohen in unbekannte Richtung. An der Halle entstand laut Polizeiangaben Sachschaden von mehreren hundert Franken.

In Altstätten SG ist über das vergangene Wochenende in eine Firma eingebrochen worden. Die Täter hatten es auf Kleinmaschinen abgesehen (Symbolbild). (FOTO: KEYSTONE/DPA/A4796/_SILAS STEIN)
In Altstätten SG ist über das vergangene Wochenende in eine Firma eingebrochen worden. Die Täter hatten es auf Kleinmaschinen abgesehen (Symbolbild). (FOTO: KEYSTONE/DPA/A4796/_SILAS STEIN)

(sda)


Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren

Schweiz gedenkt der über 9300 Corona-Todesopfer
Schweiz

Schweiz gedenkt der über 9300 Corona-Todesopfer

Mit einer Gedenkminute und Glockengeläute hat die Schweiz am Freitagmittag der über 9300 Menschen gedacht, die in der Corona-Pandemie gestorben sind. Vor genau einem Jahr war in der Schweiz der erste Todesfall wegen des Coronavirus bekannt geworden.

Churer Bischofssprecher Giuseppe Gracia per sofort weg
Schweiz

Churer Bischofssprecher Giuseppe Gracia per sofort weg

Bischofssprecher Giuseppe Gracia verlässt das Bistum Chur per sofort. Der 53-Jährige leitete ein Jahrzehnt lang die Kommunikation der Diözese und beriet die Bistumsleitung in strategischen Fragen.

Kanton Nidwalden unterstützt 120 Unternehmen mit Härtefallgeld
Regional

Kanton Nidwalden unterstützt 120 Unternehmen mit Härtefallgeld

Der Kanton Nidwalden zahlt Hilfsgelder aus der ersten Tranche des Härtefallpakets an 120 Unternehmen aus, die von der Coronapandemie besonders betroffen sind. Sie erhalten insgesamt 12,33 Millionen Franken, davon 8,6 Millionen Franken à fonds perdu.

Küssnachter kritisieren Qualität von neuen Wohnsiedlungen
Regional

Küssnachter kritisieren Qualität von neuen Wohnsiedlungen

Der Küssnachter Bezirksrat präsentiert die Ergebnisse des Online-Mitwirkungsverfahren zum räumlichen Entwicklungskonzept (Rek). Unter anderem bemängeln viele Küssnachterinnen und Küssnachter die Qualität der in jüngster Zeit erstellten Wohnsiedlungen.